Das Schweizer Duo "9 Volt Nelly" macht den Auftakt bei den Lüdenscheider Kleinkunsttagen 2018. Foto: (c) 9 Volt Nelly

Lüdenscheid. Die Lüdenscheider Kleinkunsttage gehen in die 39. Runde und wieder einmal werden die Zuschauerinnen und Zuschauer zur Jury im Wettbewerb um die Lüdenscheider Lüsterklemme, den Kleinkunstpreis der Sparkasse Lüdenscheid. Fünf Künstler/innen spielen ab Ende Februar jeweils um 19:30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses um die Gunst des Publikums und um die stadtbekannte Trophäe.

Das Programm:

Erst kommt das Joggen, dann die Moral

  • Am Freitag, 23. Februar, eröffnet das Schweizer Duo 9 Volt Nelly die Lüdenscheider Kleinkunsttage mit seinem ersten abendfüllenden Programm „Ich möchte ein Eisberg sein“. Darin begeben sich die Darstellerinnen an Deck eines Kreuzfahrtschiffes voller Realitätsflüchtlinge und betrachten von dort aus die Marotten der Erstweltgesellschaft: „Erst kommt das Joggen, dann die Moral“.

    Warum Deppen Idioten wählen

  • Am Samstag, 24. Februar, präsentiert der Spiegel-Bestseller Autor Sebastian Schnoy mit „Dummikratie – Warum Deppen Idioten wählen“ einen Rundumschlag gegen jede Form von Vereinfachung. Politisches Kabarett ohne Zeigefinger aber mit Geschichtskenntnis. Böse aber versöhnlich.

    Allein unter Schwarzen

  • Am Mittwoch, 28. Februar, tritt Simon Pearce mit seinem Programm „Allein unter Schwarzen“ auf. Darin erzählt er mit viel Ironie, wie es ist, als Schwarzer mitten im schwarzregierten Bayern aufzuwachsen. Er begegnet Rassismus und übertriebener „political correctness“ gleichermaßen mit Humor und überzeugt durch immense Spielfreude.

    Hitler war eine Türkin?!

  • Am Donnerstag, 1. März, führt Senay Duzcu ihr neues Programm „Hitler war eine Türkin?!“ in Lüdenscheid auf: Eigentlich will Senay Duzcu, Tochter einer klassischen Gastarbeiterfamilie, doch nur richtig in Deutschland ankommen. Als sie einen nichtdeutschen Mitbürger im Zug bittet, sein Rad ordentlich abzustellen, wird sie beschimpft: „Du Hitler!“ war das der perfekte Anlass für die erste weibliche türkische Stand-up-Comedienne, ihr neues Programm zu entwickeln.

    Comedy und Cartoon

  • Fünfter im Bunde ist Piero Masztalerz. Er tritt am Freitag, 2. März, auf. ist Cartoonist. Er belegte 2011 den ersten Platz beim Deutschen Cartoon Preis, 2012 und 2014 wurde er mit dem Hauptreis beim Deutschen Preis für die politische Karikatur ausgezeichnet. Seit 2015 tourt er als Solo-Cartoon-Comedien durch Deutschland. Durch die Animation seiner Cartoons wird er zum Regisseur, Kameramann und Entertainer mit tiefschwarzem, trockenen Humor.

Die Lüsterklemme gilt den Lüdenscheidern nicht nur als typisches Produkt heimischer Industrie, sondern auch als Symbol für eine enge Verbindung zwischen der Lust an Kultur und der Kulturförderung durch die Sparkasse Lüdenscheid. Der von der Sparkasse gestiftete Kleinkunstpreis ist mit einem Preisgeld von 1.500 Euro dotiert und ermöglicht eine – für die Kleinkunstszene einmalige – Künstler-Fairness. Die Verleihung der Lüsterklemme an den Preisträger erfolgt im Oktober bei erneutem Auftritt des Publikumslieblings. Die Lüdenscheider Kleinkunsttage werden ermöglicht mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Lüdenscheid.

Karten: Für die Veranstaltung gibt es Karten zu Preisen von 18,70 Euro (Bistrotisch) bis 16,50 Euro (Reihenbestuhlung), incl. 10% VVk.-Gebühr an der Theaterkasse des Kulturhauses unter der Tel: 02351/ 171299 und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse eine Stunde vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis.

Das Kombiticket für den Besuch aller Veranstaltungen gibt es zu 75€ (Bistrotisch) bis 66€ (Reihenbestuhlung) incl. 10% VVk.-Gebühr.

Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here