TEILEN
Foto: Esi Grünhagen/pixabay

Lüdenscheid. (PSL) Gute Nachrichten für alle Eltern, deren Kinder derzeit nicht in die Kita, Kindertagesbetreuung oder die offene Ganztagsbetreuung an Schulen gehen können. Denn diese müssen bekanntlich zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschlossen bleiben. Der Fachbereich „Jugend, Bildung, Sport“ der Stadt Lüdenscheid teilt mit, dass für den Monat April keine Elternbeiträge für die Betreuung in Kindertagesstätten, Kindertagespflege und Schulen berechnet werden.

Das bedeutet: Die Kita- und Kindertagesbetreuungs-Gebühren werden zunächst wie gewohnt eingezogen. Die Rückerstattung erfolgt voraussichtlich zum Ende des Kitajahres im Sommer. Diese Regelung gilt sowohl für die städtischen Kitas als auch für die Kitas freier Träger.

Für Familien, die finanziell besonders von den Einschränkungen durch die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus‘ betroffen sind, können im Einzelfall andere Lösungen gefunden werden.

Anzeige

Da die Anbieter der offenen Ganztagsbetreuung an Grundschulen die Elternbeiträge dezentral erheben, werden die Beiträge für April nicht abgebucht oder im Wege der Erstattung an die Eltern zurückgezahlt.

Das Land NRW wird den Kommunen die Beiträge für den Monat April zu 50 Prozent erstatten. Die anderen 50 Prozent übernimmt die Stadt Lüdenscheid selbst. Die Lüdenscheider Ratsfraktionen hatten sich für einen Verzicht von Beiträgen stark gemacht.

 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here