TEILEN
Mirja Klicks vor dem Rekordflug. Foto: LSV Sauerland

Neuenrade-Küntrop. Mirja Klicks aus Neuenrade-Affeln hat drei Segelflug-Rekorde aufgestellt. Das berichtet der Luftsportverein Sauerland. Die Segelfliegerin startete vom Flugplatz in Neuenrade-Küntrop. Hier der LSV-Bericht im Wortlaut.

Sauerländer Segelfliegerin fliegt hoch hinaus

Mit diesem Segelflugzeug startete die Affelnerin auf dem Flugplatz in Küntrop zum Rekordflug. Foto: LSV Sauerland

Immer wieder verzeichnen die Segelfliegerinnen und Segelflieger vom Luftsportverein Sauerland e.V. herausragende Erfolge. In diesem Jahr wurden – corona-bedingt – Wettbewerbe abgesagt. Darunter waren auch die Wettbewerbe, die die Affelnerin Mirja Klicks eigentlich für diese Saison geplant hatte. Deshalb entschied sie sich, eine andere Herausforderung, die das Segelfliegen bietet, anzugehen: Das Rekordfliegen.

Beim Rekordfliegen in Deutschland wird beispielsweise zwischen Geschwindigkeits- und Streckenrekorden unterschieden. Diese werden in verschiedenen Leistungsklassen erfolgen, die z.B. von der Spannweite und der Leistungsfähigkeit der Flugzeuge abhängen. Mirja Klicks’ Fokus liegt auf den Geschwindigkeitsrekorden in der 18m-Klasse sowie in der Offenen-Klasse (das sind Flugzeuge mit 18m-Spannweite oder größerer Spannweite). Das Ziel eines Rekordfluges ist es, eine vorher deklarierte Strecke in Form eines Dreiecks in der schnellstmöglichen Geschwindigkeit zu erfliegen. Der Startflugplatz muss dabei in Deutschland liegen.

Anzeige

Während eines solchen Fluges darf sich der Pilot nur wenige taktische Fehler mit Blick auf das Wetter (Wo finde ich die besten Aufwinde? Woher sollte ich nicht fliegen, um möglichst wenig zu sinken?) erlauben. Von den Pilotinnen und Piloten erfordert dies eine aufwendige Studie und Beobachtung des Wetters, um damit die optimale Strecke zu ermitteln.

Affelnerin strebt Geschwindigkeitsrekorde an

Mit moderner Technik werden Flugweg und Geschwindigkeit aufgezeichnet und anschließend von einer Kommission überprüft, die dann auch den Rekord bestätigt. „Neben dem Spiel mit Aufwind, Wetter und Natur, ist auch der sportliche Vergleich unter fairen Bedingungen eine Passion in meinem fliegerischen Leben“, erläutert Mirja Klicks, die bereits seit 25 Jahren im Wettbewerbssegelflug aktiv ist. So konnte sie bereits 2015 den Geschwindigkeitsrekord über 500km Dreiecks-Strecke erfliegen, 2017 dann auf der 100km Dreiecks-Strecke.

Wie bereits erwähnt, setzte sich Mirja Klicks in diesem Jahr das Ziel, weitere Geschwindigkeitsrekorde zu erfliegen. Nachdem die Segelflieger im Mai nach der Corona-Pause wieder loslegen durften, scheiterten zwei Versuche knapp an den Wetterbedinungen. Hatte Klicks am 8. August die Saison und damit auch ihre Rekordflüge eigentlich bereits abgeschrieben, entwickelte sich das Wetter – entgegen der Vorhersage – noch zu einem sehr guten Flugtag. „Spontan entschied ich mich dazu, am Nachmittag nochmal den Geschwindigkeitsrekord über ein 300km Dreieck anzugehen. Mein Startplatz war der Flugplatz Küntrop.“ Die Wendepunkte, um eine Dreiecks-Strecke zu erfliegen, waren Singhofen (Rhein-Lahn-Kreis) und Amoeneburg (Landkreis Marburg-Biedenkopf). Bei diesem Flug ergab sich auf der Strecke von 304km eine Geschwindigkeit von 108,37 km/h. Damit konnte sich Mirja Klicks den Deutschen Klassenrekord über 300km in der 18m-Klasse sowie in der offenen Klasse der Frauenwertung sichern. Gleichzeitig konnte sie damit ihren eigenen Geschwindigkeitsrekord von 2017 über eine 100km Dreiecks-Strecke um 6,24 km/h überbieten.

„Am Ende des Tages standen da also 3 Rekorde in 2 Klassen, auf die ich sehr stolz bin. Das war ein wunderbarer Abschluss der Streckenflugsaison 2020, von der im Frühjahr noch niemand wusste, wie sie mit Corona weitergeht“, freut sich Mirja Klicks im Gespräch. „Wir sind stolz darauf, so ambitionierte Pilotinnen im Verein zu haben, die immer wieder großartige Erfolge erzielen! Wir gratulieren Mirja von Herzen und können nur sagen: Weiter so! Dies ist wieder einmal der Beweis dafür, wie vielseitig unser Segelflugsport ist“, erklärt erster Vorsitzender Joachim Kneer begeistert.

Die Rekord-Fakten in Kürze:

– Mirja Klicks erfliegt 3 Rekorde in 2 Wertungsklassen
– 18m-Klasse Frauen, 100km Dreiecksstrecke mit 108,37 km/h
– 18m-Klasse Frauen, 300km Dreiecksstrecke mit 108,37 km/h
– Offene Klasse Frauen, 300km Dreiecksstrecke mit 108,37 km/h
– Flüge mit dem Segelflugzeug werden über weitere Strecken meistens im Dreieck erflogen, um wieder auf dem Flugplatz zu landen, auf dem man gestartet ist. Dabei werden zwei Wendepunkte vor dem Flug deklariert, die zu erreichen sind
– Mit modernster Technik werden Flugweg und Geschwindigkeit sowie weitere Daten aufgezeichnet, die für die anschließende Ermittlung und Bestätigung eines Rekordes wichtig sind

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here