Am 19. und 20. August wird der Bautz wieder erstrahlen. Foto: Wolfgang Teipel
Lüdenscheid. (LSM) Nach der erfolgreichen Premiere schlug die CoronaPandemie zu: Zwei lange Jahre musste der Bautz auf die Neuauflage des Festivals am Lüdenscheider Nattenberg warten. Untätig war er in dieser Zeit aber nicht: Der Bautz verschob Termine, blieb mit Künstlern und Agenturen in Kontakt und trieb die Planungen unermüdlich voran. Und dieser Einsatz hat sich definitiv ausgezahlt, denn bei dem Musikspektakel am 19. und 20. August treten mehr als 40 Bands und Künstler aus den Genres Rock, Pop, Hiphop und Elektro auf darunter erneut zahlreiche TopActs.

Erst sanfte PopBalladen im SingerSongwriterKostüm, dann erdiger CrossoverRock: Auf der Mainstage teilen sich Nico Santos, mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnetes Goldkehlchen, und die stilistisch vielseitig rockenden HBlockx am Freitagabend die HeadlinerPosition. Tags darauf stehen dann Rapper Bausa und die IndieRocker von Madsen zur besten FestivalSpielzeit auf der Hauptbühne, die erneut auf dem Rasen des altehrwürdigen NattenbergStadions aufgebaut wird.

Vor der Haupttribüne wurde es 2019 richtig eng. Foto: Wolfgang Teipel/TACH!-Archiv
Nicht weniger namhaft, stilistisch aber klar voneinander getrennt geht es an beiden Tagen auf dem Nebenplatz zur Sache. Auf der Collabo Stage dreht sich am Freitag alles um HipHop. Mit Haftbefehl sowie dem Duo LX+Maxwell schnappen sich hier drei der erfolgreichsten deutschsprachigen Rapper als TopActs das Mikrofon. Der Samstag steht dann voll und ganz im Zeichen der brettharten und brachialen Akkordfolgen mit den Szenegrößen Emil Bulls und Nasty als CoHeadliner.

ElektroMusik und SchlagerParadies

Und dann ist da noch die Turntable Stage, die am anderen Ende des Nebenplatzes zu finden ist. Hier geht’s bunt gemischt zur Sache: Auf unterschiedliche DJSets am Freitag und das Team Rhythmusgymnastik als Headliner folgt am Samstag elektronische Musik. Prominentester Act an den Decks ist an diesem Tag das HamburgerDJDuo Moonbootica.
Doch damit nicht genug: Der Bautz hat das SpektakelRepertoire für die Zweitauflage erweitert und lockt damit auch die PartySchlager und BallermannFraktion zum kollektiven Durchdrehen an den Nattenberg. Der „Beatbaer“ jagt auf der „Alma de Mallorca“ einen Hit nach dem anderen durch die Boxen. Gefeiert wird direkt am Waldrand des Stadiongeländes.

Tickets weiterhin im VVK erhältlich

Tickets für das Bautz Festival sind auch in den nächsten Tagen im Vorverkauf erhältlich jeweils zzgl. einer VVKGebühr von 5 Euro pro Ticket. Eine Karte für beide Tage kostet 64,50 Euro, ein TagesTicket 39,50 Euro. Kinder bis einschließlich zwölf Jahren haben freien Eintritt, benötigen aber ein KidBautz2TagesTicket. Tickets gibt es online auf der Website des Bautz Festivals sowie im „Klein Oho“ Shop im SternCenter Lüdenscheid.
Wer das komplette FestivalFeeling erleben möchte, kann zudem das Bautz Camping Ticket zusätzlich erwerben. Das kostet 99 Euro (zzgl. VVKGebühr) und erlaubt bis zu vier Personen, zwei Nächte lang in einem Zelt auf dem Zeltplatz zu übernachten und das Freizeitbad Nattenberg zu nutzen. Für jede
Person gibt ́s außerdem ein „Welcome Package“ obendrauf. Bei einem CampingTicket kommenebenfalls jeweils 5 Euro VVKGebühr hinzu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here