Die berühmte Zitadelle von Aleppo. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. „Die Stimmen der Welt“ – bei der großen Aktion, die Lüdenscheid zur Vorlesestadt machen soll, erklingen sie wieder. Am Donnerstag, 22. November, wird im Rahmen des Lesemarathons zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen. Ab 18 Uhr lesen im Bistro „L’Aperitivo“ Lana  Oubied, Joud Jabuuli und Froha Ghiumay.

___STEADY_PAYWALL___

Auf diesen Abend freut sich Anne Altrogge besonders. Sie ist selbst aktive Vorleserin aus dem Kreis der Freunde der Stadtbücherei. Sie hat mit den drei aus Syrien beziehungsweise Eritrea Texte erarbeitet, die die drei auf Deutsch vortragen werden. Sie waren schon bei der Vorleseaktion vor zwei Jahren dabei. Damals lasen sie Gedichte in ihrer Heimatsprache.

Inzwischen sprechen sie so gut Deutsch, dass sie Texte auch in der Sprache ihrer neuen Heimat vortragen können. Anne Altrogge hat sie kennengelernt, während sie bei der VHS als Dozentin für Migranten-Sprachkurse tätig war. Ganz begeistert ist Anne Altrogge von der achtjährigen Lana Oubied. „Sie ist unglaublich wissbegierig und lernt sehr schnell.“ Das Mädchen zählt inzwischen zu den Top-Schülern der Knapper Schule.

Das Motto am 22. November lautet „Geflüchtete Freunde in unserer Stadt erinnern sich“. „Mein Idlib“ – unter diesem Titel wird Lana an ihre Heimatstadt in Syrien erinnern. „Mein Aleppo“ heißt der Text von Joud Jabuuli. Bei beiden geht es um die guten Erinnerungen an ihre Herkunftsorte und das Gedenken daran, wie schön die Heimat war, bevor sie vom Krieg zerstört wurde. Froha Ghiumay stammt aus Dera in Eritrea und wird über seine Heimat berichten.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here