Da die Hotels geschlossen sind, ist eine praktische Ausbildung im Hotelalltag nur sehr eingeschränkt möglich. „Die Sterne im Sauerland“ unterstützen ihre Auszubildenden mit einem eigenen Schulungsprogramm.

Märkischer Kreis/Sauerland. Schon lange haben keine Gäste mehr die Lobby betreten, die Küche bleibt kalt und Tische und Betten leer. Die monatelangen Schließungen aufgrund der Corona-Maßnahmen haben nicht nur Auswirkungen auf die finanzielle Lage der Betriebe; auch der Nachwuchs der Branche hat unter der derzeitigen Situation zu leiden. Ein Lernen im klassischen Hotelalltag ist zurzeit nicht möglich. „Die Sterne im Sauerland“ setzen daher verstärkt auf Schulungen.

Die Arbeitsgruppe „Ausbildung“ der Hotelkooperation, die im Januar ihre Tätigkeit aufnahm, um das Profil der Hotels als Top-Ausbildungsbetriebe auszubauen, hat ein spezielles Online-Schulungsangebot zusammengestellt. Die Auszubildenden lernen dabei beispielsweise, wie sie sich am Telefon korrekt verhalten, wie gutes Beschwerdemanagement oder die Online-Vertriebswege von Hotels funktionieren. Ergänzt wird dieses Online-Angebot durch individuelle E-Learning-Angebote anderer Anbieter wie beispielsweise der DEHOGA oder hogafit.de

Darüber hinaus werden in den Hotels für die Auszubildenden eigene, ganz individuell an das Haus angepasste Lernprogramme erstellt. So erhalten alle Auszubildenden aus dem 3. Lehrjahr Unterstützung bei der Vorbereitung auf die bald anstehenden Prüfungen. Regelmäßige Inhouse-Schulungen zu Themen wie Wein, Spirituosen oder Themen aus der Küche finden beispielsweise im Jagdhaus Wiese, Gasthof Schütte und Hotel Platte statt. Und das Hotel Deimann hat gerade einen Online-Campus mit einem dreitägigen umfangreichen Schulungsprogramm abgeschlossen.

Damit die Auszubildenden, die bisher noch kaum oder keinen Kontakt zum Gast im laufenden Betrieb hatten, für den Re-Start der Hotels bestens vorbereitet sind, ist das Thema „Knigge“ in Planung. Sobald Präsenzschulungen wieder erlaubt sind, soll der korrekte Umgang mit dem Gast erlernt und die Unsicherheit, wie man einen Gast anspricht, genommen werden.

Die Auszubildenen sollen durch fehlende Praxis keine Nachteile für die Zukunft haben und werden hoffentlich schon bald beweisen können, was sie in den letzten Monaten trotz der widrigen Bedingungen gelernt haben.

„Der lange Lockdown und die hierdurch fehlende Praxisausbildung im Hotelalltag ist für die Auszubildenden sehr herausfordernd. Diejenigen, die im August 2020 ihre Ausbildung begonnen haben, verlieren wertvolle Monate“, stellt Elke Stahlmecke, Kooperationsmanagerin der „Sterne im Sauerland“, fest. „Wir wünschen uns auch hierfür sehr bald eine Öffnungsperspektive, um die Aufarbeitung der Praxisthemen planen zu können.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here