Regionalmanagerin Katharina Biermann (kleines Bild rechts) begleitet in diesem Jahr insgsamt 24 neue Kleinprojekte. Bildschirmfoto: Bernhard Schlütter

Werdohl/Lennetal. Die LEADER-Region LenneSchiene kann in diesem Jahr weitere Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets unterstützen. Das berichtet Regionalmanagerin Katharina Biermann.

Innerhalb von zwei Monaten reichten Vereine, Kommunen und weitere Träger zahlreiche Projektideen ein. Das zur Verfügung stehende Gesamtfördervolumen von 200.000 Euro wurde mit den 24 durch die Lokale Aktions-Gruppe (LAG) ausgewählten Projekten vollständig ausgeschöpft und kommt Projekten in allen sechs Kommunen der LenneSchiene-Region zugute. Inhaltlich sind die Projekte sehr vielfältig und richten sich an die unterschiedlichsten Zielgruppen.

Mit dem Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg können die Träger nun mit der Umsetzung starten. Eine Liste der Projekte finden Sie hier: http://www.leader-lenneschiene.de/Projekte/Projektportraits/Kleinprojekte.

Kommunaler Anteil von 10 Prozent

Die zusätzlichen Fördermittel für die Unterstützung von Kleinprojekten werden der Region über die „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz“ (GAK) des Bundes und der Länder bereitgestellt. Die Kommunen der Region LenneSchiene – Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl, Plettenberg und Finnentrop – steuern einen Anteil von 10 Prozent bei.

Bereits 2020 konnten in der LEADER-Region LenneSchiene insgesamt 12 Kleinprojekte unterstützt werden. Das Regionalmanagement um Katharina Biermann und Nina Krah freut sich, auch in diesem Jahr weitere Projektinitiativen unterstützen zu können. Für sämtliche Fragen rund um die Kleinprojekte stehen die Regionalmanagerinnen zur Verfügung (Tel. 02392 80665421). Alles Wissenswerte rund um die Kleinprojekte sowie verschiedene Formulare finden Interessierte auch im Internet unter www.leader-lenneschiene.de.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here