Die Schaufenster von aktuell sechs leerstehenden Ladenlokalen werden foliert. Foto: Merle Stickdorn

Lüdenscheid. (PSL) Ein Teil des Projektes „Mensch Altstadt“ ist das so genannte „Leerstandsmanagement“. Dabei geht es im Kern darum, leerstehende Ladenlokale in der Alt- und Innenstadt neu zu besetzen. Die Wirtschaftsförderung Kreisstadt Lüdenscheid e.V. (WKL) geht dabei gemeinsam mit der Stadt einen neuen Weg: Aktuell erhalten sechs Ladenlokale eine Folierung mit Motiven von Lüdenscheider Hobbykünstlern.

Über den in der Altstadt beheimateten Kreativkreis Kirchplatz, das Atelier X-Mal und auf direktem Weg nahm die WKL Kontakt zu den Künstlerinnen und Künstlern auf. Im zweiten Schritt wurden die ausgewählten Kunstwerke von einem Fotografen professionell abfotografiert und dann die Folierung bei einem Fachbetrieb in Auftrag gegeben.



So sieht’s an der Wilhelmstraße 54 aus. Foto: Merle Stickdorn

Die Altstadt – ein Kunst- und Kulturstandort

Durch das Projekt haben die heimischen Künstler die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Über den auf jedem Kunstwerk abgedruckten QR-Code kann man mehr über die einzelnen Kunstwerke erfahren. Gleichzeitig wird mit der Aktion die Altstadt als Kunst- und Kulturstandort in den Fokus gerückt.

Mit den Kunstwerken auf Folie werden die leerstehende Ladenlokale oder ungenutzten Schaufenster zum Hingucker. Der Blick fällt auf die attraktiven anmietbaren Leerstände.

Ein Blick in die Altes Rathausstraße. Foto: Merle Stickdorn

Kunstwerke von Annick Herzig, Lothar Mueller-Deck, Lothar Zeipelt, Yvonne Steinweg, Babara Görlich-Hostert, Elske Langs, Regina Weiland, Renate Schueller, Silke Seuthe-Brombach, Silvica Heinrich, Kerstin Nolting, Silvia Mausch sind an den folgenden Standorten zu sehen: Alte Rathausstraße 7-9, Wilhelmstraße 41, Wilhelmstraße 54, Grabenstraße 8, Werdohler Straße 3 und Werdohler Straße 10.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here