TEILEN
Im März präsentierten Vertreterinnen und Vertreter der Region Oben an der Volme die Förderzusage. Ab sofort können neue Projekte vorgeschlagen werden. Foto: Wolfgang Teipel

Meinerzhagen/Volmetal. Vereine, Institutionen, Kommunen, aber auch Privatpersonen aus den vier Volme-Kommunen können neue LEADER-Projekte im Zuge einer neuen Projektaufrunde einreichen. Projekte sollten mindestens einem der Handlungsfelder:

  • Lebenswerte Städte und Dörfer Oben an der Volme
  • Neue Wertschöpfung durch Naherholung und Tourismus
  • Innovativer, nachhaltiger Wirtschaftsstandort Oben an der Volme
  • Starke Kinder – starke Region!

zuzuordnen sein und einer Entwicklung der Region im Sinne der Regionalen Entwicklungsstrategie Oben an der Volme dienen (weitere Infos unter: https://www.leader-obenandervolme.de).

In dieser Aufrufrunde stehen insgesamt 115.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Dass ein weiterer Aufruf über diese Fördersumme erfolgen kann, war vor einigen Monaten noch nicht abzusehen: Eigentlich war das zur Verfügung stehende Förderbudget über 2,3 Mio. Euro bereits komplett gebunden. Doch im Februar hatte das Land entschieden, dass jene Regionen, die bereits jetzt mehr als 50 Prozent ihres Budgets durch Bewilligungen gebunden haben, eine Aufstockung von fünf Prozent erhalten. Genau um diese fünf Prozent geht es nun im Rahmen des aktuellen Aufrufs.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Die Bagatellgrenze für ein LEADER-Projekt liegt bei privaten Antragstellern/Vereinen bei 1.000 Euro, für Kommunen bei 12.500 Euro Zuwendung. Der Fördersatz beträgt 65 Prozent.

Im Oktober tagt dann die Lokale Aktionsgruppe Oben an der Volme, die über die Projekte zur Einreichung als LEADER-Förderprojekt entscheidet. Um die Projekte vorab gemeinsam mit den Projektträgern für die Beschlussfassung qualifizieren zu können, muss die Ersteinreichung der Projektidee anhand einer Projektskizze und eines Kostenplans erfolgen. Die entsprechenden Formulare sind auch auf der LEADER-Homepage unter der Rubrik „Mitmachen“ zu finden.

Einreichungsfrist ist der 17. August 2020.

Fragen rund um das Verfahren und auch speziell um geplante Projekte können mit dem Regionalmanagement besprochen werden.

Hier die Kontaktdaten:

Friederike Schriever und Susanne Neumann

Regionalmanagement Oben an der Volme

Telefon: 02359 – 661 444

E-Mail: leader@obenandervolme.de

www.oben-an-der-volme.de

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here