Auf Einladung des Lüdenscheider Kulturverein KALLE e. V. spielt die Band "Le Vent du Nord" am 16. Januar im Kulturhaus. ©Tzara Maud

Lüdenscheid. Frischen Wind bringt ‚Le Vent du Nord‘ am Sonntag, dem 16. Januar, ins Kulturhaus – und eine spannende und ganz neue Facette in die Konzertreihe ‚Folkpack‘, die der Kulturverein KALLE gemeinsam mit dem Kulturhaus veranstaltet. Die international gefeierte kanadische Band ist die treibende Kraft der französischsprachigen Folkszene Québecs. Weil die Wurzeln dieser Musik auch in Europa liegen, sind die Kanadier gleichermaßen auf dem amerikanischen wie auf dem europäischen Kontinent aktiv.

Zuletzt spielten sie ausverkaufte Konzerte in der New Yorker Carnegie Hall, Festivals in Mexiko und Konzerte beim schottischen ‚Celtic Connections‘-Festival. Regelmäßig besuchen sie Frankreich und Großbritannien, nur in Deutschland waren ‚Le Vent du Nord‘ – zu Deutsch ‚der Nordwind‘ – lange nicht zu erleben. Das wird sich mit dem Konzert im Kulturhaus, das coronabedingt zweimal verschoben werden musste, nun hoffentlich ändern.

Energiegeladenen Tunes in atemberaubendem Tempo

Das Repertoire des Quintetts (Nicolas Boulerice, Simon Beaudry, Olivier Demers, Réjean Brunet und André Brunet) besteht aus Eigenkompositionen und traditioneller Musik, die stark von bretonischen und keltischen Einflüssen geprägt ist, zugleich aber die Grenzen der Tradition in globale Richtungen erweitert. Freunde irisch-schottischer Musik begeistern ‚Le Vent du Nord‘ mit energiegeladenen Tunes in atemberaubendem Tempo, vorangetrieben von Drehleier, Fiddle, Bass, Gitarren, Akkordeon und Foot Tapping. Berührend aber sind auch die ruhigeren, vom Harmoniegesang getragenen Momente. Das Ganze wird dargeboten mit einer Mischung aus französischem Charme und kanadischer Lässigkeit.

Anzeige

Erstes Konzert im Jubiläumsjahr

2019 ist mit ‚Territoires‘ der zehnte Tonträger der mit vielen Preisen ausgezeichneten Band erschienen. Der Titel erinnert an den Franzosen Samuel de Champlain, der im sechzehnten Jahrhundert auf einer seiner Forschungsreisen Québec im Osten Kanadas entdeckte. Er träumte davon, dass in diesem Territorium alle Menschen zusammen ihre Stimme erheben könnten, unabhängig von Glauben und Herkunft. 2022 feiern ‚Le Vent du Nord‘ zwanzigjähriges Bestehen der Band. Das Konzert in Lüdenscheid wird das erste im Jubiläumsjahr sein, im Anschluss an den Besuch im Sauerland geht die Band in Frankreich auf Tournee.

Karten an der Theaterkasse

Nach zwei coronabedingten Absagen soll es am 16. Januar klappen.

Karten zum Preis von 20 € (zzgl. VVK-Gebühr) gibt es ausschließlich an der Theaterkasse.

Das Kulturhaus hat ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, das der Gefahr der Ansteckung entgegenwirkt. So ist für den Konzertbesuch aktuell ein 2G-Nachweis notwendig, während des Konzertes muss eine medizinische Maske getragen werden, die Sitzplatzkapazität ist begrenzt.  Die jeweils gültigen Corona-Infos und Zugangsbeschränkungen finden sich auf kulturhaus-luedenscheid.com

Die Veranstalter empfehlen, sich in diesen unsicheren Zeiten regelmäßig auf der Website des Vereins zu informieren, wie der aktuelle Stand der Planung ist: www.folkpack.de

„Daphnes Flight“ kehrt zurück

Dort findet sich auch das gesamte Folkpack-Programm. Am 12. März wird John Smith, einer der aktuell populärsten englischen Singer/Songwriter und Gitarristen, als Teil einer Europatournee mit nur drei Deutschlandkonzerten (in Hamburg, Berlin und Lüdenscheid) zu Gast im Folkpack sein. Am 12. Juni kehrt die englische Folk-Vokal-Band ‚Daphne’s Flight‘ nach einem umjubelten Konzert 2017 und zwei coronabedingten Verschiebungen ins Kulturhaus zurück.

Anbei ein kurzes Video. Es liefert einen guten Einblick in die Musik von „Le Vent du Nord“ und den temperamentvollen Auftriit der Band. https://youtu.be/LlayRZ5Nc_o

 

 

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here