Auch am Krankenhaus macht der Konvoi der Landwirte Station. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg/Herscheid. Der Verein Land schafft Verbindung (LSV) NRW initiiert erneut die Aktion „Ein Funken Hoffnung“. Ein Konvoi mit weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Traktoren wird am Samstag, 4. Dezember, durch Plettenberg und Herscheid fahren. Die Oraginsatoren Björn Kirchhoff aus Plettenberg und Ramona Hesse aus Herscheid haben die Fahrtstrecke mit der Kreispolizeibehörde abgestimmt. Die Polizei begleitet den Zug auch.

Start ist am Samstag gegen 17 Uhr in Höhe von Expert Weyand in Eiringhausen. Weiter geht es über die Hochbrücke in Richtung Bahnhofstraße bis hin zum Sparkassenkreisel. Über die Offenbornstraße und über die Goethestraße fahren die Trecker dann in Richtung des Krankenhauses. Anschließend geht’s über die Rittershausstraße zurück in Richtung Lohmühlenkreisel. Über die L 561 fährt der Konvoi nach Hüinghausen und von dort weiter nach Elsen. Nach einem Abstecher beim Seniorenzentrum zieht der Konvoi unterhalb des Rahlenbergs über die Räriner Straße in Richtung Gemeinschaftshalle und dann auf die Lüdenscheider Straße in Richtung Dorfmitte. In Höhe des Herscheider Rathauses endet die Aktion dann gegen 20 Uhr.

Unterwegs werden die Landwirte Sach- und Geldspenden in die Altenheime St. Josef, Matthias-Claudius-Haus und CMS-Seniorenzentrum Herscheid sowie ins Radprax-Krankenhaus bringen. Mit der Aktion „Ein Funken Hoffnung“ machen die heimischen Landwirte zum einen auf ihr soziales Engagement aufmerksam und wollen zum anderen den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Anzeige

Die Organisatoren bitten die Zuschauer am Straßenrand, die geltenden Coronaschutzregeln zu beachten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here