Dieser Landrover stand am Samstag in Flammen. Foto: Polizei Hagen

Hagen. (ots) Am Samstag, 16. Juni, hat in der Kaiserstraße ein Auto gebrannt. Wie die Polizei mitteilt, ging dort gegen 22:50 Uhr ein 47-jähriger Hagener mit seinem Hund spazieren. Der Hund zog sein Herrchen plötzlich zu einem Parkplatz. Dort sah der Mann, wie eine dunkel gekleidete Person mit Motorradhelm von einem Auto davonlief. Da stand der linke Vorderreifen eines Land Rovers bereits in Flammen. Die unbekannte Person sprang auf einen Motorroller und verließ den Tatort fluchtartig über die Gumprechtsraße. Besonders auffällig war ein weißer Bereich im Kiefer- bzw. Kinnbereich des Helms, der ihm laut Angaben des Zeugen einen “grinsendes” Aussehen verlieh. Polizei und Feuerwehr trafen kurz darauf am Brandort ein.

___STEADY_PAYWALL___

Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle. Diese hatten sich jedoch bereits so weit ausgebreitet, dass ein Schaden von zirka 22.000 Euro entstand. Die Hagener Kripo ermittelt wegen des Verdachts einer Brandstiftung und sucht jetzt nach Zeugen. Wer hat etwas am oder im Umfeld des Tatortes gesehen? Insbesondere Hinweise auf das Kennzeichen des vermutlich schwarzen Rollers mit eventuellen roten Applikationen sind von Interesse. Wer kennt den Fahrer des Motorrollers oder Personen, die im Besitz eines oben beschriebenen, auffälligen Helmes sind? Hinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066 entgegen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here