Lüdenscheid.  36 „Erste-Hilfe“-Koffer, 36 Überweisungen in Höhe von 1000 Euro für 36 Projekte: Das Projekt „75 Jubiläumsstunden – Lüdenscheid packt an!“ nimmt Fahrt auf. Vom 31. Mai bis 3. Juni wird an 36 Stellen in Lüdenscheid gewerkelt wie noch nie. Bürger ackern für ihre Stadt. Dass sich so viele Initiativen gemeldet und Projekte ausgearbeitet haben, ist für Bürgermeister Dieter Dzewas ein schönes Zeichen. „Die Aktivitäten decken die ganze Bandbreite des städtischen Lebens ab“, sagte er am Mittwoch bei der Vorstellung der Aktionen. Für ihn ist damit einmal mehr klar: „Die Stadt gehört den Bürgern. Die Verwaltung ist nur Mittel zum Zweck und kein Selbstzweck.“

___STEADY_PAYWALL___

Auch das Rathaus hat sich reingekniet

Allerdings hat sich das Rathaus mächtig reingekniet. Unter der Leitung von Winfried Lütke-Dartmann (Stabsstelle Demografie/Sozialplanung) hat die Verwaltung Hindernisse aus dem Weg geräumt und Genehmigungen beschafft. Beispielsweise für den Bau eines Springbrunnens am Lenneteich. Da galt es zuvor noch wasserrechtliche Fragen mit dem Märkischen Kreis abzuklären. „Das lief aber alles sehr kooperativ ab“, berichtet Lütke-Dartmann bei der Vorstellung der Projekte im Ratssaal.

Andreas Fritz, Frank Kuschmirtz und Dierk Gelhausen (hier mit Winfried Lütke-Dartmann) gehören zu den Männern, die im Vorfeld der Aktion schon kräftig mit angepackt haben. Foto: Wolfgang Teipel

Auch Unternehmen ziehen mit

Hier waren neben Vertretern der Kooperationspartner (Stadtjugendring, Stadtsportverband mit Vorstandssprecher Michael Meyer und Lüdenscheider Stadtmarketing) auch Sponsoren und zahlreiche Beteiligte sowie Paten der einzelnen Aktionen vertreten.

Neben dem „Erste-Hilfe“-Koffer, gespendet von der AOK erhielten die teilnehmenden Gruppen am Mittwoch ein Klemmbrett mit Gutscheinen. Sie berechtigen zum vergünstigten Einkauf bei Obi, Holz Eick, im Malereinkauf und im Gartencenter Kremer. Getränke Schulte aus Werdohl spendiert für jede Gruppe zwei Kisten Mineralwasser. Weitere Unterstützung kommt von Geier (Grillwürstchen), Bäckerei Engelhardt (Brötchen) Halk Markt (Fladenbrote) und Lidl (Grillkohle und -anzünder). Außerdem erhalten die Gruppen einen Rabatt, wenn sie sich Verpflegung bei Burger King beschaffen.

Die Gruppen haben jede Menge vor

Die Gruppen haben jede Menge vor. Ob Kinderwippe für den Stadtpark (Agenda-Gruppe), Verschönerung des Leifringerhauser Ortseingangs (BI Leifringhausen), Renovierung des Vereinsraums am Wermecker Grund (TuS Grünewald) Verschönerungen an diversen Kitas oder die Renovierung des Jugendtreffs Kalver: Von allen Aktionen wird etwas bleiben.

Plakette und Urkunde vom Paten

Jedes Projekt wird am Ende durch einen Paten aus Reihen des Rates und der sachkundigen Bürgerschaft mit einer Jubiläumsplakette sowie einer Urkunde ausgezeichnet.

Vorbild für die ungewöhnliche Jubiläumsaktion ist übrigens die Aktion „Power im Pott“ – eine Sozialaktion der Jugend im Bistum Essen, bei der im Jahr 2000 über 4600 Teilnehmer 230 soziale und ökologische Projekt in die Tat umgesetzt hatten. Hier die Übersicht über alle Projekte:

http://www.luedenscheid.de/relaunch/freizeit-tourismus/info/750/750/75_Jubilaeumsstunden_Projektliste.pdf

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here