Kurz notiert Hönnetal

Hier finden Sie die aktuellen Meldungen aus dem Hönnetal.

Gullys gestohlen

Menden. In zwei aufeinander folgenden Nächten und gleich an mehreren Straßen in Menden wurden Gullys gestohlen. Genauer gesagt wurden die gesamten Straßeneinlaufgarnituren ausgebaut und entwendet. Das ist für die Stadtverwaltung nicht nur ärgerlich, sondern hätte auch gefährlich für Verkehrsteilnehmer werden können.

„Zum Glück ist nichts größeres passiert, so dass uns lediglich
der Sachschaden bleibt“, so Dirk Wiegand, Abteilungsleiter Straßenbau und Verkehr bei der Stadt. „Wir möchten jetzt die Mendenerinnen und Mendener bitten, besonders aufmerksam zu sein. Zum einen falls jemand etwas gesehen hat oder aktuell beobachtet. Zum anderen aber auch, damit nicht wirklich jemand zu Schaden kommt falls es weitere Diebstähle gibt.“ Alle Vorfälle
wurden bei der Polizei angezeigt. In einem davon werde auch wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt, heißt es von der Polizei. Die Diebstähle haben sich in den Nächten von Sonntag auf Montag und von Montag auf Dienstag ereignet (20. bis 22. November 2022). Betroffen sind die Straßen Dieselweg, Grüner Weg und Horlecke. Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt die Polizei entgegen. 


Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann die Stadtverwaltung noch nicht beziffern. „Wir gehen teils aber davon aus, dass die Reparaturen aufwändiger werden. Einige der Einlaufgarnituren sind schon älter und werden nicht mehr hergestellt. Hier können wir nicht einfach ein Ersatzteil bestellen, sondern müssen gegebenenfalls den kompletten Einlauf erneuert“, so Wiegand.

Beirat für Menschen mit Behinderung verlängert Vorschlagsfrist für Stefan-Haacke-Preis 2023

Iserlohn. Der Beirat für Menschen mit Behinderung vergibt jährlich einen Preis an Einrich­tungen, Firmen, Initiativen oder Privatpersonen, die sich mit außergewöhnlichem Einsatz oder in besonderer Weise innovativ und nachhaltig für die Belange von Menschen mit Behinderung in Iserlohn eingesetzt haben: Mit dem Stefan-Haacke-Preis soll dieses Engagement besonders gewürdigt werden. 2023 wird er bereits zum dreizehnten Mal vergeben.

Da die Preisvergabe im kommenden Jahr – wie bereits in 2022 – auf den Sommer verlegt wird, hat sich der Beirat entschlossen, auch die Vorschlagsfrist zu verlängern: Bis zum 28. Februar 2023 sind nun alle Iserlohnerinnen und Iserlohner aufgerufen, ihre Vorschläge schriftlich bei der Geschäftsführung des Beirates für Menschen mit Behinderung der Stadt Iserlohn (Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn, E-Mail: behindertenhilfe@iserlohn.de) einzureichen.

Folgende Angaben sind notwendig: Personalien des Vorschlagenden (Name, Adresse), Vorgeschlagene Einrichtung, Firma, Initiative oder Person (Ansprechpartner, Adresse) sowie eine Beschreibung und Begründung, wofür und warum der Preis vergeben werden sollte. Neben neuen Vorschlägen können bereits einmal abgegebene Vorschläge, die bislang keine Berücksichtigung gefunden haben, erneut eingereicht werden.

Neue Musikschul-Kurse in Letmathe

Iserlohn. In der Musikschul-Zweigstelle Letmathe starten ab 9. Januar die neuen Eltern-Kind-Kurse in der „Trillingschen Villa“ (Von-der-Kuhlen-Straße 14). Sie finden mittwochs und donnerstags jeweils am Vormittag statt, dienstags auch nachmittags. Anmeldungen sind noch bis Freitag, 2. Dezember, möglich:

In den „Musikkäfer“-Kursen treffen sich jede Woche Krabbelkinder zwischen acht und achtzehn Monaten mit einer erwachsenen Begleitperson zur gemeinsamen Beschäftigung mit Liedern, Kniereitern und Kinderreimen, kleinen Instrumenten, Finger- und Bewegungsspielen.
Die “Musikgarten“-Kurse sind für Kinder zwischen achtzehn Monaten und etwa dreieinhalb Jahren, ebenfalls mit erwachsener Begleitperson. Hier geht es um Rhythmus- und Echospiele, kleine Tänze, Instrumente, viel Bewegung, Lieder und andere musikalische Erfahrungen.

Die Kurse laufen bis zu den Osterferien, jede Musikstunde dauert 50 Minuten. Eine Gebührenermäßigung ist möglich. Die ersten zwei Kurstermine sind als Probezeit bei Abbruch kostenlos.
Weitere Informationen und Anmeldeformulare erhalten Interessierte im Sekretariat der Zweigstelle Letmathe, Telefon 02374 15702, in der Musikschule Iserlohn, Telefon 02371 217-1953, per Mailanfrage an musikschule@iserlohn.de oder unter www.musikschule.iserlohn.de.

Seniorentelefon hilft weiter

Iserlohn. Am Seniorentelefon der Stadt Iserlohn unter der Nummer 02371 217‑2345 steht am Donnerstag, 1. Dezember, Anja Ketzer aus dem Bereich Soziales von 15 bis 17 Uhr für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Ab Montag: Abwasserkanal im Saatweg wird saniert

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn beginnt am kommenden Montag, 28. November, mit der Sanierung von rund 40 Metern des öffentlichen Kanalnetzes im Saatweg im Ortsteil Untergrüne.

Die Arbeiten sind notwendig zur Sicherstellung der Abwasserentsorgung. Der alte Abwasserkanal wird durch den Einzug einzelner Kunststoff-Rohre erneuert. Dank dieser Technik entsteht so unter der Erde ein neues, langlebiges Rohr im Rohr.

Die Stadt Iserlohn hat dieses Verfahren gewählt, da hierdurch der Eingriff in den Verkehr und auf die betroffenen Privatgrundstücke am geringsten ist. Es kann allerdings zu Beeinträchtigungen kommen. Für die Dauer von zwei Wochen wird der Verkehr zweitweise durch eine Baustellenampel im Kurvenbereich vor Hausnummer 1 geregelt. Die Zufahrt zu den Grundstücken und die häusliche Abwasserentsorgung sind in der Regel gewährleistet. Bei Bedarf werden die Grundstückseigentümer vor Ort informiert.

Mit der Ausführung wurde die Spezialfirma Alfes und Sohn aus Wenden beauftragt. Wenn alles planmäßig läuft, wird die Gesamtmaßnahme bis zum 16. Dezember abgeschlossen sein.

Im Iserlohner Rathaus steht Herr Kunze bei der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2754, E-Mail: kunze@iserlohn.de für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung.

„Social Media Grundlagen für Vereine“

Iserlohn. Die Volkshochschule Iserlohn lädt im Rahmen der Iserlohner Ehrenamts-Akademie am Mittwoch, 7. Dezember, herzlich ein zum Seminar „Social Media Grundlagen für Vereine“.

Für Vereine und Initiativen ist die Verbreitung von Neuigkeiten mittels Social Media mittlerweile unverzichtbar, um eigene Mitglieder zu erreichen oder die Öffentlichkeit über Aktuelles zu informieren. Im Seminar stellt Diplom-Ingenieurin Karen Falkenberg die verschiedenen Vorzüge der unterschiedlichen Social Media-Plattformen und wirkungsvolle Werkzeuge vor. Am Beispiel von Instagram und Facebook erläutert sie Grundkonfigurationen sowie erste Posts. Es besteht Gelegenheit, vorhandene Vereins-Accounts im Seminar zu optimieren. Bitte Smartphone oder Notebook (inkl. Ladekabel) mitbringen.

Das entgeltfreie Seminar (Kurs-Nummer 222_18250) für Ehrenamtliche aus allen Bereichen beginnt um 18 Uhr (bis 20.15 Uhr) in der VHS im Stadtbahnhof (Bahnhofsplatz 2).

Anmeldungen nimmt die VHS Iserlohn telefonisch unter 02371 217-1943 oder online unter www.vhs-iserlohn.de entgegen.

Projektideen für den Kulturrucksack NRW 2023 gesucht!

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn wird auch in 2023 den Kulturrucksack NRW „packen“. Gefüllt mit kreativen Projekten und Ideen soll er sich erneut auf die Reise durch Iserlohn begeben. Dieses außerschulische Programm, das von der Landesregierung NRW gefördert wird, richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis vierzehn Jahren.

Bis zum 20. Januar 2023 sind wieder alle interessierten Jugendeinrichtungen, Kulturinstitutionen, Künstlerinnen und Künstler aufgerufen, ihre kreativen Projektideen im Ressortbüro Kultur der Stadt Iserlohn einzureichen (die Ausführung des Projektes kann von Januar bis Dezember 2023 erfolgen). Dabei sind folgende Angaben zu machen:

  1. Name des Projektes
  2. Wer ist der Veranstalter bzw. gibt es eine Kooperation, welche Einrichtung oder Künstler oder…übernimmt / führt das Projekt aus?
  3. Veranstaltungsort
  4. Kurzbeschreibung: Was wird erarbeitet, gibt es ein Ziel bzw. ein Endprodukt?
  5. Geplante/r Durchführungszeitraum / Dauer (z. B. monatlich oder sechs Mal an einem bestimmten Wochentag, Tagesworkshop usw.)
  6. Teilnehmerzahl (hier reicht eine Schätzung)
  7. Kostenplan, wichtig zu wissen ist hierbei: Raummiete, Technik etc. wird bezahlt. Der Workshop sollte kostenneutral für die interessierten Jugendlichen sein.

Als Koordinatorin für das Programm Kulturrucksack NRW steht im Kulturreferat der Stadt Iserlohn Beate Evers (Telefon 02371 217-1241) gern für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung. Die Projektideen können per Mail an beate.evers@iserlohn.de gesandt werden. Das entsprechende Bewerbungsformular kann bei Beate Evers angefordert  oder direkt entweder von der Homepage der Stadt Iserlohn www.iserlohn.de oder von der Seite www.kulturrucksack.nrw.de heruntergeladen werden. Ebenfalls einzureichen ist ein Foto / Bild / Cartoon zur Bewerbung des Projekts mit einer Auflösung von 300 dpi.

Weitere Informationen zum Landesprogramm sind unter www.kulturrucksack.nrw.de zu finden.

Glasfaserausbau: Birkenstraße voll gesperrt

Menden. Voraussichtlich vom 28. November bis zum 16. Dezember 2022 finden im Zuge des Glasfaserausbaus Tiefbauarbeiten in der Birkenstraße in MendenHüingsen statt. In dieser Zeit wird die Birkenstraße für gewisse Teilabschnitte voll gesperrt. Während der Sperrung ist die Anliegerstraße von beiden Seiten nur bis zum Baufeld befahrbar. Alle Häuser bleiben mindestens zu Fuß erreichbar.

Die Anlieger werden rechtzeitig durch das beauftragte Bauunternehmen informiert, wenn ihre Häuser nicht mehr mit dem Auto erreichbar sind. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.