Start Kurz notiert im Hönnetal Kurz notiert im Hönnetal

Kurz notiert im Hönnetal

0

Hier finden Sie die aktuellen Meldungen aus dem Hönnetal.

Wer macht mit beim Iserlohner Familienpass 2023?

Iserlohn. Familien aus Iserlohn profitieren alljährlich vom Iserlohner Familienpass. Mit ihm erhalten Ehepaare, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende, die mit mindestens einem Kind unter achtzehn Jahren im gemeinsamen Haushalt leben, attraktive Vergünstigungen oder Rabatte in vielen Geschäften und bei diversen anderen Unternehmen und Einrichtungen. Den Familienpass gibt es unabhängig vom Einkommen. Erhältlich ist er unter anderem bei allen Iserlohner Schulen und Kindergärten, in der Stadtbücherei sowie im Rathaus am Schillerplatz und in den Bürgerservice-Stellen in Letmathe und in Hennen.

Die Stadt Iserlohn bereitet zurzeit das Faltblatt zum Iserlohner Familienpass 2023 vor, in dem alle Anbieter von Familienvergünstigungen aufgeführt werden. Unternehmen, wie zum Beispiel Handwerker, Apotheken, Restaurants, Einzelhändler, Sportstudios, Dienstleister uvm., die die Aktion ab dem kommenden Jahr unterstützen und eine Vergünstigung anbieten möchten, können sich mit Petra Grieger im Iserlohner Rathaus unter der Rufnummer 02371 217-2011 oder per E-Mail an petra.grieger@iserlohn.de in Verbindung setzen. Sie steht für Fragen und weitere Informationen gerne zur Verfügung und bittet um Rückmeldung bis zum 31. Oktober.

Wer sich im Internet informieren möchte, wird auf der Seite der Stadt Iserlohn www.iserlohn.de (unter „Leben in Iserlohn“ den Menüpunkt „Jugend und Familie“ anklicken) fündig. Dort sind auch alle aktuell teilnehmenden Geschäfte und Einrichtungen genannt. Außerdem kann ein Vordruck zur Anmeldung herunter geladen werden.

„Mord am Hellweg“: Absage der Mystery-Night am 31. Oktober

Iserlohn. Die im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mord am Hellweg“ angebotene „Mystery-Night“ am 31. Oktober im Goldsaal der Tanzwelt Schauburg muss leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden.

Bereits bei der Stadtinformation Iserlohn (Tel.: 02371 217-1820) gekaufte Karten können ausschließlich dort zurückgegeben werden. Über das pretix-Verkaufssystem erworbene Tickets können ausschließlich über das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. (Tel.: 02303  96 38 50; E-Mail: info@mordamhellweg.de) zurückgegeben werden. Der Kartenpreis wird jeweils komplett erstattet.

Die Veranstalter, das Westfälische Literaturbüro in Unna e. V. sowie die Stadt Iserlohn, bedauern den Ausfall sehr und bitten um Verständnis.

 

Bürgerservice-Stellen am Freitag zu

Iserlohn. Am  kommenden Freitag, 21.Oktober, bleiben der Bürgerservice (Einwohnermeldeamt) im Rathaus am Schillerplatz sowie die Bürgerservice-Stellen in Letmathe (Von-der-Kuhlen-Straße 14) und in Hennen (Hennener Bahnhofstraße 20a) geschlossen.

Für dringende Angelegenheiten wird an diesem Tag beim Bürgerservice im Rathaus am Schillerplatz ein Notdienst eingerichtet. Pässe und Personalausweise, die in Letmathe oder in Hennen beantragt wurden, können an diesem Tage allerdings nicht abgeholt werden.

Fotoworkshop „Smartphone-Fotografie“

Iserlohn. Am Mittwoch, 26. Oktober, 17 Uhr, wird im städtischen Familienzentrum „Kleine Strolche“ (Ulrich-Fust-Straße 4) der Fotoworkshop „Smartphone-Fotografie“ angeboten. Unter der Leitung von Oliver Pohl bekommen Schulkinder und Jugendliche Tipps, Tricks und Techniken für den schnellen Schnappschuss oder das bewusst gewählte Motiv. An diesem Nachmittag geht es dabei vor allem ums Ausprobieren. Auch Foto-Apps und die damit verbundenen Möglichkeiten kommen nicht zu kurz.

Alle Schulkinder und Jugendlichen die teilnehmen möchten, müssen ein Smartphone dabei haben. Das Angebot ist kostenfrei. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bittet das Team des Familienzentrums um schnellstmögliche Anmeldung, entweder telefonisch unter 02371 13412 oder per E-Mail an ulrich_fust@kita-iserlohn.de.

Sprechstunde der Pflegeberatung in Menden

Die Sprechstunde der Pflegeberatung des Märkischen Kreises in Menden findet am Freitag, 21. Oktober, im Bürgerbüro, Platz 5 statt. Dort steht Petra Bode in der Zeit von 9 bis 11 Uhr für alle Fragen rund um die Pflege zur Verfügung. Eine Terminabsprache für die Sprechstunde ist unter 02352/966-7103 notwendig. Die aktuellen Voraussetzungen zur Teilnahme an einer Pflegeberatung vor Ort werden bei der Terminvereinbarung mit der Pflegeberaterin besprochen.

Für eine erste Kontaktaufnahme oder eine telefonische Beratung ist die Pflegeberatung am Pflege-Info-Telefon unter 02352/966-7777 oder per E-Mail pflegeberatung@maerkischer-kreis.de zu erreichen. Das Pflege-Info-Telefon ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, montagnachmittags von 13.30 bis 15.30 Uhr und donnerstagsnachmittags von 13.30 bis 17 Uhr erreichbar. Als ergänzender Service steht die Videoberatung zur Verfügung. Eine Anmeldung hierzu und weitere Informationen finden sich im Internet unter www.maerkischer-kreis.de .

Sitzung des Haupt und Finanzausschusses

Menden. Am Dienstag, 25. Oktober 2022 tagt der Haupt und Finanzausschuss der Stadt Menden im Ratssaal des Neuen Rathauses. Anders als gewohnt beginnt diese Sitzung bereits um 16:30 Uhr mit einem nichtöffentlichen Teil. Dieser wird bis circa 17:30 Uhr dauern. Im Anschluss daran folgt die öffentliche Sitzung, an der auch Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können.

„Frauen, die Geschichte schrieben“ und „Historische Grabdenkmäler“

Iserlohn. „Frauen, die Geschichte schrieben“ und „Historische Grabdenkmäler“ sind die Themen zweier Stadtführungen, zu denen das Iserlohner Stadtmarketing herzlich einlädt:

Nur eine Straße wurde in der Waldstadt nach einer Iserlohnerin benannt, die Van-Hees-Straße. Mit dem Gertrud-Burgard-Haus wird an eine andere, bekannte Persönlichkeit erinnert. Aber sind das wirklich alle Spuren, die Frauen in der Iserlohner Stadtgeschichte hinterlassen haben? Dieser Frage geht Stadtführerin Marlis Gorki am kommenden Freitag, 21. Oktober, nach und nimmt dabei alle Interessierten mit auf ihre Frauenführung durch die Stadt.

In der kommenden Woche führt Marlis Gorki am Freitag, 28. Oktober, die Teilnehmenden über den Hauptfriedhof, der vor fast 200 Jahren eingeweiht wurde. Zahlreiche historische Grabdenkmäler erzählen die Geschichte berühmter Menschen aus Iserlohn. Bei dem Rundgang erhalten die Teilnehmenden auch einen Einblick in die Geschichte der Grabgestaltung.

Start der Stadtführungen ist jeweils um 14 Uhr. Die Frauenführung startet vor der Touristinfo im Stadtbahnhof, die Friedhofsführung am Friedhofs-Eingang an der Oestricher Straße bei Steinmetz Breuker. Die Teilnahme kostet jeweils vier Euro, Kinder bis 12 Jahre können kostenfrei mitgehen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Voranmeldung zu beiden Terminen zwingend erforderlich unter 02371 217-1820 oder per Mail an stadtinfo@iserlohn.de.

Für die Stadtführungen können bis zu vier mobile Transceiver zur Hörunterstützung zur Verfügung gestellt werden. Diese sind bei der Buchung mit zu reservieren.

VHS-Angebot am Sonntag: Wie die Gedanken wieder Ruhe finden!

Iserlohn. Endlich wieder richtig abschalten, besser schlafen, lockerer reagieren und zuversichtlich nach vorne schauen! Wie es möglich ist, inneren Druck, Spannungsschmerzen, Unsicherheit, Ängste und Grübeln abzubauen, wenn sich nur zwei Gelenke zusammen lockern, vermittelt der Diplompsychologe Peter Bergholz  in einem Kurs der Volkshochschule Iserlohn am kommenden Sonntag, 23. Oktober.

Der Dozent und Autor hat auf der Grundlage der Polyvagaltheorie des amerikanischen Psychiaters Stephen Porges (geb. 1945) die Rossini-Kohärenz-Methode entwickelt – als Selbsthilfeansatz für stark belastete Menschen. Mit speziellen, einfachen Bewegungen werden dabei die „Inneren Schalter“ des Nervensystems stimuliert – darunter der zentrale Vagusnerv, der wesentliche Bedeutung für Gefühle und Gedanken  hat. Dieser Nerv, dessen Bedeutung erst vor wenigen Jahren erkannt wurde (Porges), wird mittlerweile auch als Selbstheilungs- oder Glücksnerv bezeichnet. Denn alles, was den Menschen weiterbringt, ihn begeistert, zufrieden und glücklich stimmt, geht von diesem Nerv aus.

Das VHS-Angebot findet von 10 bis 16 Uhr in der VHS im Stadtbahnhof (Bahnhofsplatz 2, Raum 216) statt. Bitte mitbringen: Matte, Socken, Decke, Getränk und Mittagsverpflegung

Anmeldungen unter der Kurs-Nummer 222_32220 nimmt die VHS Iserlohn telefonisch unter 02371 217-1943, schriftlich per Anmeldekarte oder online unter www.vhs-iserlohn.de entgegen.

Städtische Büros für Gewerbeangelegenheiten an zwei Tagen zu

Iserlohn. Beim städtischen Ordnungsamt bleiben am kommenden Montag, 24. Oktober, und am Dienstag, 25. Oktober, die Büros für Gewerbeangelegenheiten geschlossen. Die Mitarbeiter nehmen an einer Fortbildung teil. An diesen beiden Tagen können keine Gewerbemeldungen vorgenommen werden.

Offener Austausch zum Thema E-Sport – Anmeldung erforderlich!

Iserlohn. Bereits im April hat im Waldstadtlabor ein Vortrag zum Thema E-Sport stattgefunden. Die Beteiligung an dem Vortrag des Vizepräsidenten des eSport-Bund Deutschland e.V Martin Müller und die anschließende angeregte Diskussion haben gezeigt, dass Potenziale zur Etablierung sowie Weiterentwicklung des Themas E-Sport in der Stadt Iserlohn durchaus vorhanden sind.

Deshalb lädt das Sportbüro der Stadt Iserlohn in Kooperation mit dem Waldstadtlabor alle Interessierten herzlich ein zu einer weiteren offenen Austauschrunde. Sie findet statt am Dienstag, 25. Oktober, um 18 Uhr im Waldstadtlabor (Nordengraben 10). Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit den Teilnehmenden mögliche Strategien, Ideen und Anregungen zu dem Thema zu sammeln sowie sich weiter zu vernetzen.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung bis zum 24. Oktober unter 02371 217-2424 oder per E-Mail an waldstadtlabor@iserlohn.de gebeten.

„Mental Load – unsichtbarer Stress“

Iserlohn. Die städtische Gleichstellungsstelle und die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen laden interessierte Frauen zu einem Vortrag ins Waldstadtlabor (Nordengraben 10) ein. Es geht um das Thema „Mental Load“ und wie Frauen ihren unsichtbaren Stress reduzieren können. Die erfolgreiche Buchautorin und Mental-Load-Expertin Laura Fröhlich wird digital zugeschaltet und einen Vortrag halten: Fürsorge hält unsere Familie zusammen. Diese wichtige Arbeit führt oft zu einer mentalen Belastung, denn wer sich um Kinder und Angehörige kümmert, hat selten Feierabend. Im familiären Kontext heißt das, die gesamte Organisation von Haushalt bis Kinderbetreuung im Blick zu haben und endlose To-Do-Listen zu führen. Die mentale Last, auch „Mental Load“ genannt, betrifft besonders oft Mütter und führt neben Überlastung auch zu finanziellen Nachteilen, raubt Ressourcen für Hobbys, verhindert Erholung und Selbstfürsorge und hat massive Auswirkungen auf das Berufsleben.

Was können wir gegen die Mental-Load-Falle tun? Wie schaffen wir es, die Verantwortung für die Familienorganisation sichtbar zu machen und Überlastung zu verhindern? Laura Fröhlich, Expertin und Autorin des Buches „Die Frau fürs Leben ist nicht das Mädchen für alles. Was Eltern gewinnen, wenn sie den Mental Load teilen“, gibt praxistaugliche Tipps, viele Hintergrundinformationen zu stereotypen Rollenbildern und zeigt Lösungswege auf,  damit der eigene Akku wieder aufgefüllt werden kann.

Die Teilnehmerinnen erhalten zum Mitnehmen ein kleines Erste-Hilfe-Paket, welches beim Umsetzen der Tipps helfen soll.

Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen zum Vortrag am 24. Oktober von 17 bis 19 Uhr ins Waldtstadtlabor zu kommen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 21. Oktober wird unbedingt gebeten – per E-Mail an waldstadtlabor@iserlohn.de.

Öffentliche Führung durch das Stadtmuseum Iserlohn

Iserlohn. Das Stadtmuseum Iserlohn (Fritz-Kühn-Platz 1) lädt alle Interessierten herzlich ein zu einer öffentlichen Führung am Donnerstag, 27. Oktober, um 14 Uhr.

Das Stadtmuseum befindet sich in einem der schönsten Barockgebäude der Iserlohner Altstadt. Es beherbergt auf drei Etagen Exponate aus beinahe 400 Millionen Jahren Stadtgeschichte. Das thematische Spektrum reicht von Fossilien und Spuren von Dinosauriern bis hin zum Musikhaus Muck aus den 60er Jahren. Die Ausstellung geht den ersten Menschen im Iserlohner Raum nach, erläutert die frühe Eisenverhüttung und den Galmeibergbau und zeigt die Entwicklung von der mittelalterlichen Drahtherstellung zur industriellen Nadelproduktion. Aber auch das Iserlohner Alltagsleben kommt nicht zu kurz: Heimarbeit und Geselligkeit in Kneipen und Vereinen prägten Iserlohn im 19. Jahrhundert. Highlights der Sammlung sind das Kettenhemd, die Iserlohner Tabaksdosen als bedeutende kulturgeschichtliche Erzeugnisse der Stadt und die Spuren der Iserlohner Revolution von 1848/49.

Die Führung dauert etwa neunzig Minuten. Die Teilnahme kostet vier Euro (ausgenommen Kinder unter 14 Jahren). Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 02371 217-1961 und -1963 oder per E-Mail an: museum@iserlohn.de.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.stadtmuseum-iserlohn.de. 

VHS-Kurs „Smartphone Fortgeschrittene“

Iserlohn. Im Aufbaukurs „Smartphone Fortgeschrittene“ der Volkshochschule Iserlohn, der am Mittwoch, 26. Oktober, beginnt, werden weitere Funktionen von Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystemen vorgestellt und erläutert.

Kursinhalte sind unter anderem: Erweiterte Konfiguration, weitere Apps, die den Alltag erleichtern und bereichern, Vertiefung Fotografieren, Bildbearbeitung und Filmen sowie Übertragung von Fotos und Videos auf den PC. Im Kurs besteht die Gelegenheit, individuelle Fragen zu besprechen. Das eigene Smartphone oder Tablet sowie Ladekabel sind mitzubringen. Der Kurs beginnt  um 11.30 Uhr (bis 13 Uhr, 6 Termine) in der VHS im Stadtbahnhof, Bahnhofsplatz 2.

Anmeldungen unter der Kurs-Nummer 222_55515 nimmt die VHS Iserlohn  telefonisch unter 02371 217-1943, schriftlich per Anmeldekarte oder online unter www.vhs-iserlohn.de entgegen.

6. Iserlohner Kammerkonzert 2022 in der Musikschule Iserlohn

Iserlohn. Am kommenden Sonntag, 23. Oktober, beginnt um 11 Uhr im Konzertsaal der Musikschule lserlohn das 6. Iserlohner Kammerkonzert. Aufgrund eines Künstler-Ausfalls erklingt anders als geplant Musik nicht für Violin-Duos, sondern für Klavier solo am großen „Bösendorfer-Imperial“-Flügel in der Gartenstraße 39. Der Iserlohner Pianist und Klavierpädagoge Andreas Hering (seit vielen Jahren auch Dozent an der Musikhochschule Leipzig und konzertierender Künstler in ganz Europa) präsentiert unter dem Titel „Bach – Beethoven – Bösendorfer“ zwei mehrsätzige Kompositionen: zunächst die zweite englische Suite in a-Moll von Johann Sebastian Bach, die der junge Komponist in hochvirtuosem Stil schrieb, um sich damit an den Höfen der Fürsten als exzellenter Tastenkünstler vorzustellen. Auch Ludwig van Beethoven stand noch am Anfang seiner Karriere, als er seine Klaviersonate op.2 Nr.3 in C-Dur komponierte. Seinem verehrten Lehrer Joseph Haydn gewidmet, weist sie doch schon über den Sonatentypus hinaus mit Kadenz-Elementen nach Art eines Klavierkonzertes, virtuosen Spieltechniken wie Doppeltrillern und Sextakkord-Kaskaden, orchestral angelegten Klängen und einem inniglichen langsamen Satz.

Für das etwa einstündige Konzert gibt es Eintrittskarten für 10 Euro (er­mäßigt 5 Euro) nur an der Tageskasse, eine Möglichkeit zur Reservierung besteht leider nicht. Nach dem Konzert sind Interessierte erstmalig seit Januar 2020 wieder bei Saft und Sekt herzlich zum Gespräch mit dem Künstler eingeladen.