Start Kurz notiert im Hönnetal Kurz notiert im Hönnetal

Kurz notiert im Hönnetal

0

Hier finden Sie die aktuellen Meldungen aus dem Hönnetal.

LEGO®Tag in der Bücherei

Menden. Am 12. November können alle großen und kleinen Baumeister von 10.30 bis 12.30 Uhr ihrer Kreativität wieder freien Lauf lassen. Sie können in der DorteHillekeBücherei in Menden nach Herzenslust mit Klemmbausteinen planen, bauen und konstruieren.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos.

Gut Rödinghausen krankheitsbedingt geschlossen

Menden. Krankheitsbedingt muss Gut Rödinghausen mit dem Industriemuseum am Samstag, den 12. November 2022 ganztägig geschlossen bleiben. Das Museum für Stadt und Kulturgeschichte am Marktplatz 3 kann an diesem Tag von 9 bis 12 Uhr eintrittsfrei besichtigt werden. Auch die Führung Jüdisches Leben in Menden mit Museumsleiterin Jutta TörnigStruck findet planmäßig um 11 Uhr statt.


Am Sonntag, den 13. November 2022 steht Ihnen das Industriemuseum sowie die aktuelle Sonderausstellung Plastik im kleinen Format (noch bis zum 20. November 2022) in der Zeit von 10 bis 18 Uhr wieder für einen Besuch offen. Der Eintritt ist frei!

Telefonstörung – Stadtverwaltung nach wie vor nur eingeschränkt erreichbar

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn teilt mit, dass die Verwaltung aufgrund technischer Umstellungen telefonisch nach wie vor nur eingeschränkt erreichbar ist. Die Störung hält bedauernswerterweise bereits seit gut zwei Wochen an.

Leider ist nicht abzusehen, wann die Telefonstörung behoben ist. Die Techniker des Telefonproviders arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Die Verwaltung bittet um Verständnis. Die Mitarbeitenden in allen Abteilungen sind unterdessen störungsfrei per E-Mail zu erreichen. Die Adressen sind online unter www.iserlohn.de/rathaus-politik/rathaus/ansprechpersonen zu finden. Anfragen und individuelle Anliegen werden aber auch gerne unter info@iserlohn.de entgegen genommen und bearbeitet.

Die „Goldene Eule“ 2022 geht an Monika Wurm

Iserlohn. Die Auszeichnung des Seniorenbeirates „Goldene Eule“ geht in diesem Jahr an Monika Wurm. Damit würdigt der Seniorenbeirat ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Die Verleihung des Preises findet statt am Montag, 14. November, um 15 Uhr in der Reformierten Kirche (Wermingser Straße 9). Den Preis übergibt der Vorsitzende des Seniorenbeirates Michael Hufnagel. Die Laudatio hält die stellvertretende Bürgermeisterin Eva Kirchhoff. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme an dieser Feierstunde eingeladen.

„Erste Hilfe am Kind“: Kurs im städtischen Familienzentrum „Kleine Strolche“

Iserlohn. In dem zweiteiligen Kurs „Erste Hilfe am Kind“ im städtischen Familienzentrum „Kleine Strolche“ können Eltern jeweils am Donnerstag, 17. und 24. November, ihre Kenntnisse auffrischen oder neu erlernen. Anja Kreutzer erläutert, wie Kinder in die stabile Seitenlage gebracht werden oder was zu tun ist, wenn ein Kind fiebert, krampft, einen Pseudokrupp oder Verbrennungen / Verbrühungen erleidet.

Der Kurs findet an beiden Tagen von 19 bis 22 Uhr in der Einrichtung an der Ulrich-Fust-Straße 4 statt. Die Teilnahme kostet 15 Euro.
Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bittet das Team des Familienzentrums um Anmeldung, entweder telefonisch unter 02371 13412 oder per E-Mail an ulrich_fust@kita-iserlohn.de.

Harry Potters Zaubereien

Iserlohn. Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages liest Englisch-Dozentin Christine Ueberacker-Evans am Freitag, 18. November, ab 16 Uhr (bis 19.15 Uhr) aus den Harry Potter-Büchern. Zu diesen magischen Geschichten über das Zaubern lädt das Team der Volkshochschule Iserlohn Groß und Klein herzlich in den Fanny-van-Hees-Saal im Stadtbahnhof (Bahnhofsplatz 2) ein.

Anmeldungen unter der Kurs-Nummer 222_40689 nimmt die VHS online unter www.vhs-iserlohn.de oder telefonisch unter 02371 217-1943 entgegen. Anmeldeschluss ist am 15. November.

Noch Restplätze für öffentliche Führung durch den Luftschutzstollen Altstadt

Iserlohn. Für die öffentliche Führung durch den Luftschutzstollen Altstadt am Sonntag, 20. November, um 15 Uhr meldet das Stadtmuseum Iserlohn noch Restplätze.

Der Luftschutzstollen unter der Obersten Stadtkirche ist ein Zeuge des Schreckens, den der Luftkrieg gegen die Zivilbevölkerung verursachte. Der Stollen wurde mitten im Zweiten Weltkrieg geplant, nie zu Ende gebaut und ist bis heute weitgehend unverändert erhalten geblieben.
Iserlohn stellte aufgrund der hier ansässigen Metallindustrie ein mögliches Angriffsziel der Alliierten dar. Ab Sommer 1943 wurde daher im „Bilstein“, dem Felsen unterhalb der Obersten Stadtkirche, der Bau des Luftschutzstollens Altstadt in Angriff genommen – eine von drei geplanten Stollenanlagen in Iserlohn. Ursprünglich für rund 6.000 Menschen geplant, konnte der Stollen bis Kriegsende lediglich rund 2.000 Schutzsuchenden Zuflucht bieten. Er ist heute ein beeindruckender Gedächtnisort für eine beängstigende Epoche.

Die Führung startet im Stadtmuseum am Fritz-Kühn-Platz 1 und dauert etwa eine Stunde. Die Teilnahme kostet vier Euro (ausgenommen Kinder unter 14 Jahren). Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 02371 217-1961 und -1963 oder per Mail an museum@iserlohn.de.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.museen-iserlohn.de.