Start Kurz notiert im Hönnetal Kurz notiert im Hönnetal

Kurz notiert im Hönnetal

0

Hier finden Sie die aktuellen Meldungen aus dem Hönnetal.

„Beat Garden“ für Iserlohner Bands

Iserlohn. Nach langem Hin und Her rund um die Veranstaltung „Beat Garden“ in der Stadt teilen die Stadt Iserlohn und der Veranstalter gemeinschaftlich mit, dass nun wie angekündigt ein Ersatztermin gefunden wurde: Am 12. August findet „GENERATION NEXT“ in Barendorf statt und zwar für insgesamt fünf Iserlohner Bands, die sich bereits vor Monaten angemeldet hatten. Damit wird zumindest den Iserlohner Künstlerinnen und Künstlern doch noch in diesem Sommer die Möglichkeit gegeben, auf der Bühne stehen und sich Publikum präsentieren zu können. Der Beat Garden-Abend mit Ansa Sauermann, den Soeckers und Tim Husung & the Boneshakerz wurde ins kommende Jahr verschoben, da die Bands in diesem Jahr bereits anderswo gebucht sind.

Die Stadt Iserlohn und der Veranstalter Live Project sind sich einig, dass es in Zukunft bessere Terminabsprachen geben muss und wird. Bürgermeister Michael Joithe will dazu einen optimierten internen Veranstaltungskalender einrichten lassen, der von allen Bereichen und Abteilungen einsehbar ist, die mit Veranstaltungen zu tun haben. Dieser Veranstaltungskalender soll eine Art „interne Veranstaltungs-Datenbank“ werden, die auf einen Blick erkennen lässt, wo welche Veranstaltung stattfindet und/oder geplant werden kann und welche Rahmenbedingungen ggf. zu berücksichtigen sind.

„Ziel ist und bleibt es nach wie vor, die Kultur- und Musikszene in unserer Stadt zu fördern und auch gleichzeitig stattfinden zu lassen. Zum einen spielt dabei allerdings Rücksichtnahme eine große Rolle, andererseits soll sich niemand benachteiligt fühlen“, erklärt Bürgermeister Michael Joithe. „Wir hoffen, dass jetzt gemeinsam ein Weg gefunden wurde, der versöhnlich ist – sowohl für die Künstlerinnen und Künstler, als auch für alle Fans der Iserlohner Live-Musik-Szene.“

Die Stadt Iserlohn und der Veranstalter Live Project betonen noch einmal, dass alle Veranstaltungen in der Stadt als gleich wertvoll angesehen werden. Durchaus können mehrere Veranstaltungen parallel stattfinden, ohne dass eine kritische Konkurrenz entstehen muss. Es gibt bei großen Veranstaltungen viele Beteiligte und an vielen sogenannten Stellschrauben wird gedreht. Da die Veranstaltungsbranche nach den vergangenen beiden Corona-Jahren, in denen nichts stattfand, jetzt wieder aufblüht, wird sich wieder gemeinsam „eingegroovt“, um in Zukunft reibungslosere Planungen garantieren zu können.

Der Beat Garden war ursprünglich für das letzte Juli-Wochenende geplant, wurde aber letztendlich aufgrund von beidseitigen (Stadt Iserlohn und Veranstalter) Planungs- und Kommunikationsfehlern bezüglich des Veranstaltungsortes abgesagt.

Tunnel am Schattweg: Mögliche Maßnahmen gegen Vandalismus

Menden. Der Tunnel am Schattweg ist immer wieder Ziel von Vandalismus und Schmierereien; zudem besteht bei Bürgerinnen und Bürgern auch ein starkes Gefühl der Unsicherheit. Aus diesem Grunde wird eine Arbeitsgruppe mit den betroffenen Abteilungen der Stadtverwaltung, sowie Polizei und Stadtwerken, konkrete Lösungsvorschläge erarbeiten und diese mit dem Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung und das Feuerwehrwesen abstimmen.

Kinderlobby Iserlohn feiert 20-jähriges Bestehen

Iserlohn. Mit einem kleinen Fest auf dem Fritz-Kühn-Platz feiert die Kinderlobby Iserlohn e.V. am Sonntag, 14. August, ab 13.30 Uhr ihr 20-jähriges Bestehen. Alle Iserlohner Familien und Interessierte sind herzlich willkommen.

Die Laudatio auf den Verein, der sich für die Interessen und Belange der Jugendlichen und Kinder in Iserlohn einsetzt, hält die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Anja Ihme. Für die Unterhaltung der Festgäste sorgt unter anderem das Kindertheater „Honk und Hanna“ und um 14 Uhr wird allen Kindern ein Eis spendiert. Bei musikalischer Begleitung sind alle Besucherinnen und Besucher zum Mitfeiern eingeladen.

Die Veranstaltung ist außerdem eingebettet in eine besondere Kunstaktion, die vom 13. bis 21. August stattfindet: Unter dem Titel “Bitte berühren” steht in dieser Zeit der Mobile Kunst-Container des Paderborner Künstlers Manfred Webel auf dem Fritz-Kühn-Platz. Kinder, Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene jeden Alters sind (täglich ohne Anmeldung von 12 bis 18 Uhr) eingeladen, Figuren zu modellieren, zu bewegen, zu malen, darauf herum zu klettern und gemeinsam Spaß zu haben.

Manfred Webel wird das Projekt, bei dem unter anderem die Volkshochschule Iserlohn, das städtische Kinder- und Jugendbüro, die Städtische Galerie Iserlohn, das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die Kinderlobby Iserlohn e.V. kooperieren, die ganze Zeit begleiten.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Interessierte auf der Internetseite www.manfred-webel.de.

Über die aktuelle Arbeit der Kinderlobby informiert die Homepage www.kinderlobby-iserlohn.de.

„Offene Gärten im Ruhrbogen“: Vierter Gartentag am Sonntag, 14. August

Iserlohn. Zum vierten Mal in diesem Jahr laden am Sonntag, 14. August, die „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ alle Gartenfreunde zum Besuch ein. Rund 50 Gärten in der Region öffnen ihre Pforten zur Besichtigung für interessierte Besucher. Der Eintritt ist frei.

Am vierten „Gartensonntag“ kann in Iserlohn von 11 bis 18 Uhr der „naturnahe insektenfreundliche Garten“ des Naturschutzbundes (Stiftungshof, Zollhausweg 2) besucht werden.

Interessant ist dieser naturnah gestaltete Garten durch Elemente wie Kräuterspirale, Hochbeete, Teich, Weidentipi, Wildbienenhotel, Bienenwiese sowie eine Info-Nisthilfenwand. Die umgebenden Streuobstwiesen bieten eine große Artenvielfalt und Beispiele für die praktische Landschaftspflege sowie Artenschutzprojekte. Auf Anfrage finden Hof- und Gartenführungen statt. Es gibt zudem Apfelsaft von der Streuobstwiese. Der Garten ist barrierefrei. Für das leibliche Wohl gibt es Kuchen und Getränke.

Weitere Iserlohner Gärten können am letzten „Offene Gärten“-Tag (11. September) sowie am Samstagabend vorher (10. September) zu den LichterGÄRTEN besichtigt werden. Die Stadt Iserlohn wird rechtzeitig darüber informieren.

Ausführliche Informationen zur Aktion gibt es unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de. Die Internetseite der Aktionsgemeinschaft stellt alle Gärten vor und bietet Auswahlkriterien zum Beispiel nach Datum, Ort, Barrierefreiheit oder Mitnahmemöglichkeit von Hunden an. Auch Gartenbesitzer, die ihre Gärten spontan noch während der Saison für die Aktion anmelden möchten, können noch in die Liste der offenen Gärten aufgenommen werden. Die Internetseite informiert außerdem über kurzfristige, zum Beispiel pandemie-bedingte, notwendige Änderungen zu den einzelnen Sonntagen. Gartenfans sollten sich daher rechtzeitig vor einer geplanten Besichtigung über aktuelle Hinweise informieren.

Im Iserlohner Rathaus steht zudem die Abteilung Umwelt- und Klimaschutz, Telefon 02371 217-2946, E-Mail: patricia.white@iserlohn.de, für Informationen und Fragen zur Verfügung.

Vollsperrung am Kreisel Lendringser Hauptstraße/Bieberberg

Menden. Aufgrund von Reparaturarbeiten wird die Lendringser Hauptstraße vollgesperrt. Die Arbeiten beginnen am Freitag, den 5. August und dauern zwei Tage an.
Die Stadtverwaltung bittet die ortsansässigen Bürgerinnen und Bürger den Bereich weitläufig zu umfahren. Andere Lösungen sind im Vorhinein eingehend geprüft worden, eine Vollsperrung ist jedoch unumgänglich. Die Verwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger um ihr Verständnis.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here