Sven Hussock gehört mit zu dem Ensemble, das in Plettenberg das Stück "König der Herzen" spielt. Foto: Saskia Pavek

Plettenberg. Die Kunstgemeinde Plettenberg lädt für Sonntag, 28. Februar, wieder ins Theater ein. Ab 19 Uhr wird im Schulzentrum an der Albert-Schweitzer-Straße 2 in Böddinghausen das Stück „König der Herzen“ gespielt. In dieser Komödie in zwei Akten von Alistair Beaton prallen Liebe, Politik, Religion und die Royals köstlich aufeinander.
In der von Michael Raab bearbeiteten deutschen Fassung spielen Sven Hussock, Melda Hazirci, Benedikt Zimmermann, Jochen Stern, Michael Althauser und Oliver Kamolz.

Thronfolger sorgt für Verwirrung

Zum Inhalt: Der König ist vom Pferd gefallen und liegt im Sterben – nur Maschinen halten ihn noch am Leben. Das Königreich ist in größten Schwierigkeiten, denn der Thronfolger hat sich unsterblich in eine Muslima verliebt. Schlimmer noch, er erwägt allen Ernstes, zum Islam zu konvertieren – als angehendes Oberhaupt der anglikanischen Kirche! Ein „Clash of Cultures“ auf höchster Ebene droht. Der karrieregeile Premierminister und der nicht minder machtgierige Oppositionsführer überbieten einander in Strategien, die drohende Eheschließung zu verhindern – oder sie zumindest für sich zu nutzen. Die menschlichste Position in diesem Machtmonopoly vertritt ausgerechnet der Erzbischof von Canterbury…

Erstmals auf Tournee

Das Stück regt in einer frei erfundenen Versuchsanordnung auf amüsante Weise zum Nachdenken an über Themen wie Migration, Integration, Toleranz und Macht. In der deutschen Erstaufführung war es 2009 im Berliner Schlossparktheater mit Dieter Hallervorden als Premierminister ein großer Erfolg. Jetzt geht es erstmals auf Tournee und sorgt erneut für viele herzhafte Lacher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here