Foto: Berliner Kriminaltheater

Plettenberg. Am Sonntag, 18. Februar, um 19 Uhr heißt es in der Aula Böddinghausen wieder: Vorhang auf! Die Kunstgemeinde in Plettenberg präsentiert “Erbarmen”, einen Psychothriller von Jussi Adler-Olsen. In den Hauptrollen spielen Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit.

Zum Inhalt

Ein Raum, leer, keine Fenster, kein Licht. Nichts. Nur Stahl. Eine Frau, von der alle denken, sie sei tot. Doch an jenem Tag, im Jahr 2002, auf der Fähre nach Puttgarden, wurde sie entführt. Seitdem ist sie eine Gefangene. Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Kein Kontakt nach draußen. Jeweils an ihrem Geburtstag wird der Druck in ihrem Gefängnis erhöht, erst um 1 bar, dann um 3, dann um 5. Wer sind die Täter? Die Dunkelheit frisst sich in die Seele.

In Kopenhagen gründet das Präsidium der Kriminalpolizei 2007 ein Sonderdezernat, um den unbequemen Kommissar Carl Mørck loszuwerden. Er erhält den Auftrag, ungeklärte Fälle neu zu untersuchen. Ihm zur Seite gestellt wird Hafez el-Assad, der über erstaunliche Fähigkeiten verfügt, insbesondere auf dem kulinarischen und militärischen Gebiet. Widerwillig macht sich Mørck an die Arbeit. Der erste Fall, der sein Interesse weckt, ist der der Politikerin Merete Lynggaard, die vor Jahren spurlos verschwand. Die Nachforschungen brachten keine Ergebnisse, sie wurde für tot erklärt. Schon bald entdeckt Mørck Schlampereien und Ungereimtheiten. Eine furchtbare Ahnung beschleicht ihn.

Getränke und Fingerfood

Restkarten (ab 9 Euro, ermäßigt ab 8 Euro) gibt es an der Abendkasse. Beginn ist um 19 Uhr. Ab 18 Uhr und in der Pause werden im Aulafoyer Getränke und Fingerfood angeboten.

Sozialpass/Tafelausweis: Eintritt 1 Euro

Ab 18.45 Uhr vor jeder Theateraufführung können Sozialpassinhaber und Inhaber eines Tafelausweises Theaterkarten zum Preis von einem Euro an der Abendkasse bekommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here