TEILEN
Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Zum Weltkindertag am heutigen Freitag, 20. September, trafen sich Kinder aus den katholischen Kindergärten St. Laurentius und St. Johannes Baptist am Wochenmarkt vor dem Rathaus. Ebenfalls vor Ort waren Mitglieder der UNICEF-Ortsgruppe sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Martina Reinhold und Fachbereichsleiter Hans-Peter Kapitain von der Stadtverwaltung.

„Ich wünsche mir, dass meine Eltern mit mir in den Urlaub fahren.“ „Ich wünsche mir, dass meine Eltern mit mir Schwimmen gehen.“ Diese und weitere Wünsche hatten die Kinder auf Schilder geschrieben. Der diesjährige Weltkindertag steht unter der Überschrift „Kinder haben Rechte“. Ein Lied mit diesem Titel sangen die Mädchen und Jungen aus St. Johannes Baptist. Ihre Altersgefährten aus St. Laurentius trugen das Lied „Kinder haben eine Stimme“ vor.

30 Jahre Kinderrechte

Für die Rechte der Kinder setzt sich UNICEF seit vielen Jahren ein. „Wir fordern, dass die Kinderrechte, die es übrigens seit 30 Jahren gibt, ins Grundgesetz aufgenommen werden“, erklärte Gundel Blanke von der Ortsgruppe Plettenberg. Sie weist auf den



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Hans-Peter Kapitain freute sich, dass die langjährige Tradition zum Weltkindertag fortgeführt wurde, und kündigte an: „Im nächsten Jahr komme ich als Pensionär zu dieser Kundgebung.“ In etwa neun Monaten geht er nämlich in den Ruhestand.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here