Lüdenscheid. (PSL) Am 5. Juli 2018 fand eine nichtöffentliche Sitzung des Kulturausschusses der Stadt Lüdenscheid und des politischen Begleitgremiums für das Kulturhaus statt. Dort wurde unter anderem ein Bericht der Verwaltung zur Darstellung der Situation des Kulturhauses vorgelegt. Darin geht es auch um die finanzielle Entwicklung der Einrichtung. Dieser Bericht enthält sowohl Daten aus dem Bereich der Örtlichen Rechnungsprüfung und zu Personen, weshalb er laut der Geschäftsordnung des Rates nicht veröffentlicht werden kann. Die folgende Schlussbemerkung des Berichtes fasst die Ergebnisse teilweise zusammen:

___STEADY_PAYWALL___

Rückgang und deutliche Schwankungen

„Zusammenfassend ist festzuhalten, dass in den zurückliegenden Wochen intensive Untersuchungen, Recherchen, Beratungen und Abstimmungen von verschiedenen Verwaltungsdienststellen angestellt wurden, die gezeigt haben, dass ein kontinuierlicher Rückgang, aber auch deutliche Schwankungen in den Besucherzahlen und damit auch im Bereich der Erträge in den zurückliegenden Jahren vorgekommen sind. Dies belegt auch die […] Entwicklung der Besucher- und Abonnentenzahlen, die seit der Spielzeit 1993/94 nahezu kontinuierlich gesunken sind. Insofern handelt es sich bei der nun festgestellten Entwicklung nicht um ein Phänomen des Jahres 2017, sondern um eine langjährige Entwicklung.

Langjährige Praktiken müssen umgestellt werden

Lediglich die Dimension der Differenz, die zwischen den Zahlen des Jahres 2016 und 2017 liegt, war der Auslöser dafür, dass nun mit der Recherche und der Ursachenanalyse begonnen wurde. Es ist angezeigt, dass langjährige Praktiken nunmehr umzustellen sind.

Keine individuellen Fehlleistungen

Insbesondere der festgestellte Defizitbetrag im Bereich der Erträge aus Veranstaltungen ist nicht auf individuelle Fehlleistungen zurückzuführen. Vielmehr muss diese Entwicklung als systembedingt bezeichnet werden, deren Entwicklung auch nicht ohne weiteres absehbar oder erkennbar war. Umso mehr geht es jetzt darum, aus der festgestellten Situation die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und geeignete Maßnahmen abzuleiten, um eine Wiederholung in der Zukunft zu vermeiden.“

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here