Bei der Sammelaktion der Kulturfluter kam ganz schön was an Müll zusammen, der aus der Natur entfernt wurde. Foto: Kultufluter

Neuenrade. (cs) Voller Tatendrang ist der Küntroper Verein Kulturfluter e.V. am vergangenen Wochenende mit gutem Beispiel vorangegangen und hat einen Teil des Waldstücks in der Höllmecke nach Müll abgesucht.

Entstanden ist diese Idee im internen Wettbewerbsfieber. Nachdem sich zunächst einige Mitglieder Videos vom Barfuß im Schnee laufen zuschickten, für die sie sich gegenseitig nominierten, rief Petra Jager die nächste Challenge ins Leben. „Der Schnee ist weg und überall kommt Müll zum Vorschein“, so das Argument der Kulturfluterin.

In Absprache mit der Stadt wurden Müllzangen und Müllsäcke organisiert und ein Sammelpunkt festgelegt, wo diese später abgeholt werden. Zu zweit oder dritt durchkämmten die Kulturfreunde sowohl am Samstag als auch am Sonntag das Gelände rund um die Verbindungsstraße zwischen Neuenrade und Werdohl. Mit Erfolg: Neben mehreren Autoreifen und Radkappen füllten sich schnell über 15 große Säcke, vor allem mit zahlreichen Glasflaschen.

Im Sinne einer Challenge rufen die Liebhaber der Livemusik nun zur Nachahmung auf. „Halb Deutschland wandert gerade und jeder kann dazu beitragen, unsere Natur sauber zu halten, indem man sich beim nächsten Spaziergang einfach einen Müllsack einsteckt“, so Petra Jager. Kulturfluter Karl Andreas Reinecke nominierte in einem Video außerdem die Mitglieder des SSV Küntrop 1965 e.V. dazu, die Aktion fortzuführen.

„Das ist eine tolle Sache“, lobt Ulrike Levermann von der Stadtverwaltung den Einsatz der Kulturfluter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here