Komödiantisch und kabarettistisch kommt das Kulturprogramm in Herscheid für das erste Halbjahr 2016 daher. Mit dem Kult-Sauerländer Reiner Hänsch (26. Februar, Bürgersaal), dem Original Änne aus Dröpplingsen alias Monika Badke aus Iserlohn (14. April, Bürgersaal) und dem Kabarettisten Christoph Sieber (20. Mai, Rammberghalle) holt Frank Holthaus, Kulturmanager in der Gemeindeverwaltung, drei humoristische Hochkaräter nach Herscheid.

Comedy pur

Mit neuem Roman und neuem Musik-Comedy-Programm ist Reiner Hänsch auf Tour, der als Zoff-Sänger und Autor der Sauerlandhymne bekannt ist. „1000 Tacken“ heißt sein aktuelles Werk. Erschienen ist das Buch wieder im Schmallenberger Woll-Verlag. Auch dieser dritte Hänsch-Roman scheint wie die beiden Vorgänger „Rotzverdammi!” und „Die Faxen dicke” zu einem Sauerlandbestseller zu werden. Wer einen von Hänschs launigen Auftritten im vergangenen Jahr erlebt hat, weiß, was ihn erwartet. Ein äußerst unterhaltsamer, kurzweiliger und verdammt lustiger Abend. Hänsch liest und spielt die verrücktesten Episoden seiner Geschichte, greift immer wieder zur Gitarre, um einen seiner vielen bekannten Songs zu spielen, und er erzählt uns Erstauliches, Witziges und reichlich Verrücktes aus dem ganz normalen Leben. Comedy pur.

Freitag, 26. Februar, 20 Uhr, Bürgersaal im Rathaus (Vvk 10 Euro/AK 12 Euro)

Pointen Schlag auf Schlag

aenne aus droepplingsen
Änne aus Dröpplingsen

„Hauptsache sauber!“ lautet der Titel des zweiten Soloprogramms von Änne aus Dröpplingsen. Wer gerne lacht, sollte sich dieses Abendprogramm nicht entgehen lassen. Munter schiebt Änne ihr Gehwägelchen über die Bühne, nimmt kein Blatt vor den Mund und erzählt frisch, fröhlich, frivol und frei aus ihrem Leben. Ob späte Liebe oder Pikantes, Änne ist und bleibt immer liebenswert und präsentiert ein Feuerwerk an Geschichten mit Pointen Schlag auf Schlag.

In der Kunstfigur steckt Monika Badtke aus Iserlohn. Mit ihrer Rolle als Änne aus Dröpplingsen war sie in den letzten Jahren regelmäßig im Fernsehen. 2012 gewann sie den WDR-Publikumspreis „Rampensau des Jahres“. Ihre Texte schreibt sie selbst. Ihr Ziel: Lachsalven beim Publikum. Ob kleine Bühnen oder große Hallen, bisher hat es immer geklappt.

Donnerstag, 14. April, 20 Uhr, Bürgersaal im Rathaus (Vvk 12 Euro/AK 14 Euro)

Stimme des jungen Kabaretts

christoph sieber
Christoph Sieber

Christoph Sieber ist der Preisträger 2015 des deutschen Kleinkunstpreises in der Sparte Kabarett, der als die bedeutendste Auszeichnung im deutschsprachigen Raum gilt. „Christoph Sieber ist die Stimme des jungen Kabaretts“, urteilte die Jury. Der gebürtige Schwabe präsentiert mit „Hoffnungslos optimistisch“ sein fünftes Soloprogramm und führt vor, wie Kabarett heute begeistern kann. Er fokussiert sich dabei längst nicht mehr auf die Marionetten des Berliner Puppentheaters, sondern viel mehr auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund. Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an und begeistert sein Publikum. Das Leben ist eine Zumutung. Aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung einfach leichter ertragen. Der sympathische Kabarettist der nächsten Generation bietet einen tollen Kleinkunstabend, einen kabarettistischen Rundumschlag der Extraklasse für Jung und Alt.

Freitag, 20. Mai, 20 Uhr, Rammberghalle (Vvk 17 Euro/AK 19 Euro)

Eintrittskarten für diese Veranstaltungen gibt es bei folgenden Vorverkaufsstellen: Herscheid: Bürgerbüro im Rathaus, Plettenberger Str. 27, 
Lotto Panne, Plettenberger Str. 10 und Dorfladen Hüinghausen, Alte Dorfstraße 11; Plettenberg: Buchhandlung Plettendorff, Umlauf 14; Lüdenscheid: Musikhaus Auth, Ringmauerstr. 4-10
.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here