Durch Deutschland - 50days 2017_Tag44, Sachsen, Dresden. Hung (38) und seine Frau Trang (28) lassen Hochzeitsbilder vor der klassischen Ansicht von Dresdens Altstadt machen. Die beiden Vietnamesen leben schon seit 20 Jahren in Deuschland und betreiben jetzt ein Restaurant in Leipzig. Bild: Andreas Teichmann

Iserlohn. Am morgigen Freitag, 1. April, um 19.30 Uhr, wird Andreas Teichmann in der Städtischen Galerie Iserlohn (Theodor-Heuss-Ring 24) in einem Künstlergespräch über sein Ausstellungsprojekt „Durch Deutschland“ berichten und von seinen zahlreichen Begegnungen erzählen. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Im Sommer 2017 begab sich Andreas Teichmann auf eine Wanderung quer durch Deutschland: Er wagte ein Experiment aus 50 Tagen Selbstfindung und Heimatuntersuchung und wählte die West-Ost-Achse, von Aachen nach Zittau. Auf der rund 1.000 Kilometer langen Strecke dokumentierte er die zufälligen Begegnungen mit den Menschen und Orten täglich mit seiner Kamera. 2019 folgte eine zweite Wanderung entlang der Nord-Süd-Achse von Oberstdorf nach Sylt.
Gehen ist für ihn der unmittelbarste Weg hinein in die Welt und Gegenwart. „Beim Wandern gewinne ich ein Stück ungefilterter Wahrnehmung zurück. Meine Idee der langsamen, zufälligen und ergebnisoffenen Wanderung wirkt zunächst anachronistisch, erwies sich aber als ideales Mittel, um authentische Geschichten zu finden und zu erzählen. Ich möchte mit meinen Aufnahmen einen Rahmen schaffen, den die unterschiedlichen Menschen dieses Landes bespielen können:
Verstehen und verstanden werden – das ist Heimat“, so Andreas Teichmann.

Der Eintritt ist frei. Es gelten „3G“ und Maskenpflicht.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here