TEILEN
Birgit Ebbert und Dario Wehberg am Theater an der Volme. Foto: Martin Ermer

Hagen. Eine der „Mordstouren“ der Autorin Birgit Ebbert führt die Ermittler vom Karl-Halle-Denkmal bis zum Theater an der Volme. Am 28. Juni um 18 Uhr führt die Wahlhagenerin diesen Krimispaziergang als Spendenaktion für das Theater an der Volme durch. Aufgrund der aktuellen Situation ist eine Anmeldung unter 02331 6958845 oder info@birgit-ebbert.de nötig.

„Mein erster Krimispaziergang war ohnehin für den 28. Juni im Rahmen der Extraschicht geplant“, verrät Birgit Ebbert. „Nachdem ich gesehen habe, dass sich immer noch wenig Menschen ins Theater wagen, habe ich entschieden, ihn trotzdem durchzuführen.“ Der Teilnahmebeitrag von 10 + X Euro geht komplett ans Theater an der Volme.

Die Autorin weiß, was es heißt, in dieser Zeit Kulturschaffende zu sein. „Ich bin froh, dass ich im ersten Halbjahr zusätzlich zu meinen Veranstaltungen und Schreibprojekten ein anderes Projekt hatte, das auch übers Telefon realisiert werden konnte“, berichtet sie. „Aber wenn ich sehe, dass ein privates Theater aus null Einnahmen plötzlich den Lebensunterhalt und den Erhalt der Spielstätte samt Betrieb finanzieren muss, tut das weh.“ Sie appelliert an die Hagenerinnen und Hagener, die kulturellen Gelegenheiten zu nutzen, die es wieder gibt und darauf zu vertrauen, dass alle Veranstalter im Interesse ihrer Gäste planen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Der Spielbetrieb im Theater an der Volme ruht derzeit, weil eigentlich am Schloss Werdringen der 3. Werdringer Theatersommer stattfinden sollte. Ab dem 3. Juli wird in der „Kapelle“ wieder gespielt. „Es gibt derzeit noch viele Karten“, bedauert Dario Weberg vom Theater an der Volme. „Auch deshalb sind wir dankbar, dass Birgit Ebbert mit ihrer Aktion auf uns aufmerksam macht.“

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here