TEILEN
Das Lüdenscheider Kreishaus sowie alle Dienstgebäude und Nebenstellen bleiben ab dem 17. März bis auf weiteres geschlossen. Foto: Guido Raith/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Der Märkische Kreis ergreift angesichts der Corona-Pandemie eine weitere Vorsichtsmaßnahme. Ab Dienstag, 17. März, ist der freie Zugang zu allen Gebäuden und Nebenstellen der Kreisverwaltung nicht mehr möglich.

Der Zutritt zu den Dienstgebäuden des Märkischen Kreises kann ab Dienstag (17. März) nur noch nach telefonischer Anmeldung (zentral über 02351-96660) und mit Termin erfolgen. Das betrifft auch die Bürgerbüros mit der Kraftfahrzeugzulassungsstelle am Griesenbrauck in Iserlohn und im Lüdenscheider Kreishaus, Heedfelder Straße 45. Die Kreisverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger kritisch zu prüfen, ob ein Anliegen nicht zu verschieben beziehungsweise telefonisch oder online zu erledigen ist.

“Oberste Priorität muss in der jetzigen Situation der Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger, aber auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein. Wir müssen alles daransetzen, dass sich die Ausbreitung des Virus verlangsamt”, sagt Volker Schmidt, Fachbereichsleiter für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der einzelnen Fachdienste des Märkischen Kreises sind für dringende Anliegen erreichbar. Termine können über die Telefonnummer 02351-96660 vereinbart werden. Die Bürgerinnen und Bürger werden außerdem gebeten, sich bevorzugt schriftlich, per E-Mail oder über das Serviceportal an die Kreisverwaltung zu wenden.

In vielen Bereichen der Kreisverwaltung wird die besondere Lage und die damit verbundene massive Arbeitsbelastung zu Einschränkungen führen. Der Märkische Kreis bittet um Verständnis.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here