TEILEN
Zur konstituierenden Sitzung trafen sich die Kreistagsmitglieder in der historischen Schützenhalle in Lüdenscheid. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Die Amtseinführung des neuen Landrats Marco Voge, die geheime Wahl der stellvertretenden Landräte sowie jede Menge Regularien bestimmten die Tagesordnung der konstituierenden Sitzung des neuen Kreistags.

Coronabedingt mussten die Kreispolitiker erneut in die historische Schützenhalle Loh in Lüdenscheid umziehen und während der gesamten Sitzung Mund-Nasen-Schutz tragen. Es sei ihm eine Freude und Ehre, so der CDU-Kreispolitiker Hubertus Schulte-Filthaut aus Menden, der als Alterspräsident die erste Zusammenkunft des MK-Parlaments eröffnete. „Wir sind jetzt fünf Jahre lang verantwortlich für die Bürgerinnen und Bürger des Märkischen Kreises sowie für unsere Städte und Gemeinden. Machen wir eine Politik mit Augenmaß“, wünschte Schulte-Filthaut allen im Gremium eine glückliche Hand bei den anstehenden Entscheidungen.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Das sah auch Landrat Marco Voge in seiner Antrittsrede so: „Ich bin mir der Verantwortung bewusst.“ Er freue sich auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, denn nur gemeinsam könne man die anstehenden Aufgaben lösen: „’Wir’ bedeutet in diesem Zusammenhang Kreistag, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung, die Kreisgesellschaften und auch die Polizistinnen und Polizisten.“

Rückblickend bedankte sich der 40-Jährige bei seinem Vorgänger Thomas Gemke für dessen elfjährige Dienstzeit im Kreishaus sowie den vorherigen Einsatz als Kreistagsabgeordneter, Fraktionsvorsitzender und Aufsichtsratsvorsitzender. Einen besonderen, fast schon emotionalen Dank, richtete Marco Voge an seine anwesende Familie mit Ehefrau Pamela sowie den Töchtern Emma und Hanna. „Für all das stehe ich tief in eurer Schuld.“ Landrat und Kreistag verbinde das Ziel, dass der Märkische Kreis weiterhin so lebens- und liebenswert bleibe.

Ausschuss für Digitalisierung

In geheimer Wahl wurden anschließend die Vize-Landräte gewählt. CDU-Kreistagsabgeordneter Ralf Schwarzkopf wurde zum 1. Stellvertetenden Landrat gewählt, Bernd Schildknecht von der SPD zum 2. Stellvertetenden Landrat. Schwarzkopf, der sich coronabedingt in Quarantäne befand, folgt auf den Christdemokraten Detlef Seidel.

Landrat Marco Voge (links) gratuliert seinem Stellvertreter Bernd Schildknecht nach dessen Wahl. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Anschließend wurden die Mitglieder von Politik und Verwaltung für verschiedene Gremien in Zweckverbänden, Aufsichtsräten, Vereinen und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe gewählt – und das jeweils einstimmig. Die Fachausschüsse wurden gebildet. Neu ist der Ausschuss für Digitalisierung und E-Government. Die Ausschüsse haben künftig 17 Mitglieder. Sechs davon stellt die CDU, vier die SPD, jeweils zwei Bündnis 90/Die Grünen sowie die FDP, je ein Sitz geht an UWG, AfD und DIE LINKE.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here