Landrat Marco Voge (links) stattete Bürgermeister Ulrich Schulte einen Antrittsbesuch ab. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Bürgermeister Ulrich Schulte hatte am gestrigen Montag (15. Februar) den Landrat Marco Voge zu Gast im Plettenberger Rathaus. Voge absolviert zurzeit seine Antrittsbesuche bei den Bürgermeister*innen der 15 Städte und Gemeinden im MK.

Etwas mehr als 100 Tage ist Marco Voge nun Landrat. Neue Impulse seien schon erkennbar, attestiert ihm Ulrich Schulte. So schlagen Voge und Kreiskämmerer Kai Elsweier dem Kreistag vor, im Haushaltsplan 2021 des Kreises die durch Corona verursachten Aufwendungen zu isolieren und ab 2025 über 50 Jahre auf die Kommunen umzulegen, statt sie komplett in die Kreisumlage 2021 einzurechnen. „Das entlastet unseren Haushalt in diesem Jahr um 650.000 Euro“, stellt Ulrich Schulte erfreut fest, denn „jeder Euro, den wir nicht aus der Rücklage entnehmen müssen, hilft“.

Marco Voge betont, dass es ihm wichtig sei, das Kreis und Kommunen an einem Strick ziehen: „Gemeinsam sind wir stark!“ Als beispielhafte Themen, bei denen der Kreis die Interessen der Kommunen bündelt und vorantreibt nennt er das Mobilfunknetz und den Breitbandausbau. Zurzeit werde im Kreishaus in Lüdenscheid ein Masterplan Radwege vorbereitet, auf dessen Grundlage Lücken im Radwegenetz, wie zwischen Plettenberg und Werdohl, geschlossen werden sollen.

Zum Zusammenhalt von Kreis und Kommunen tragen auch die regelmäßigen Bürgermeistertreffen bei. Das nächste findet am 12. März in Plettenberg statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here