21 Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Märkischen Kliniken starten jetzt ins Berufsleben. Foto: Nicole Lüling

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. „Krankenpflege ist keine Ferienarbeit, Sie ist eine Kunst und bedarf, wenn sie zur Kunst werden will, eine ebenso ernste Vorbereitung und eine ebenso große Hingabe, wie das Werk eines Malers oder Bildhauers.“ Mit diesem Zitat von Florence Nightingale, einer britischen Krankenpflegerin, begrüßte und beglückwünschte Reinhard Linke, Leiter der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Märkischen Kliniken, die 21 Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien und Freunde am Montag zur festlichen Zeugnisvergabe.

Viele Bestnoten

Bestanden haben alle – viele davon mit Bestnoten. Für diesen Anlass haben die frischgebackenen Krankenpflegerinnen und -pfleger ihre „Arbeitskluft“ gegen Kleid, hohe Schuhe und Anzug getauscht. Mit strahlenden Gesichtern durften die Absolventen dann endlich ihre Zeugnisse in Empfang nehmen. Nachdem die braunen Umschläge geöffnet waren, wurden die Ergebnisse studiert und bei Entdecken der Endnote zog sich bei vielen ein Lachen über das Gesicht.

Zahlreiche Gratulanten

Zu den weiteren Gratulanten gehörte auch Manfred Heise, Betriebsratsvorsitzender der Märkischen Kliniken und der Märkischen Gesundheitsholding. In seinen Worten an die Absolventen betonte er besonders die Bedeutung der Auszubildenden im Klinik- und Pflegealltag und bedankte sich für das große Engagement. Auch Dagmar Keggenhoff, stellvertretende Pflegedirektorin der Märkischen Kliniken, wollte es sich nicht nehmen lassen, den Absolventen persönlich einige Worte zum Berufsstart mit auf den Weg zu geben: „Sie waren uns während ihrer Ausbildung immer eine große Unterstützung und ich freue mich ganz besonders darüber, all jene am 1. Oktober wiederzusehen, die bei uns bleiben wollen“. Weitere Glückwünsche richteten auch Christine Lehnert, Verwaltungs- und Pflegedienstleitung an der Stadtklinik Werdohl und Matthias Faßmann, Verwaltungs- und Pflegedienstleitung am Marienhospital Letmathe, an die Schülerinnen und Schüler: „Jetzt fängt das Lernen erst richtig an. Ich wünsche Ihnen, dass Sie ihre Offenheit und ihr Interesse für diesen wichtigen Beruf beibehalten“.

Die Pflegedienstleitung des Kooperationskrankenhauses HELIOS Klinik in Attendorn, Sanja Lietz, gratulierte den erfolgreichen Absolventen ebenso und überreichte ihren drei „ehemaligen Schülerinnen“ ein Blumenpräsent.

Gechenke für die Ausbilder

Zum Abschluss der Feierlichkeiten überreichte Franziska Dörk im Namen des gesamten Kurses ein Geschenk an den Kursleiter und Lehrer für Pflegeberufe, Jochen Kliebisch, der die Schülerinnen und Schüler drei Jahre lang auf ihrem Weg zum Krankenpfleger/-in
begleitete. Danach hielt es dann auch die Familien und Freunde nicht mehr auf den Stühlen – es durfte endlich ganz persönlich gratuliert werden.

Die erfolgreichen Absolventen

Über einen Abschluss dürfen sich freuen: Deborah Bontempo, Francesca Borchert, Sira Larissa Buder, Janina Cramer, Franziska Dörk, Aylin Federhofer, Mirjam Forneberg, Carolin Glowania, Sarah Gossens, Vivian Jutta John, Kim Laura Labs, Franziska Meisel, Rebecca Käthe Marina Pawlowski, Bianca Rommel, Michelle Roß, Sandy Miriam Sarschizki, Isabel Patrizia Schmidt, Jasmin Schulz, Jan Niklas Schwabecher, Justyna Skotnik und Adelina Andreea Soare.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here