Bild: Stadt Iserlohn

Iserlohn. Am kommenden Sonntag, 28. August, um 19.30 Uhr stellt sich der neue Klavierpädagoge und Pianist Pedro Heylmann mit einem Antrittskonzert am Bösendorfer Flügel im Konzertsaal der Musikschule Iserlohn (Gartenstraße 39) vor. Im Programm: die Klaviersonate KV 330 in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, „Images I“ von Claude Debussy und die Klaviersonate Op. 109 E-Dur von Ludwig van Beethoven.
Das kontrastvolle Programm hat Pedro Heylmann bereits in seiner Masterabschlussprüfung in der Musikhochschule Münster vorgetragen. Die Klaviersonate von Mozart ist ein wunderschönes Beispiel der Wiener Klassik. Claude Debussy, der die „Images I“ zwischen 1904 und 1907 komponierte, gilt als Hauptvertreter der Impressionismus. Klangbilder und Vermittlung von Atmosphären prägen die impressionistische Musik und dienen als besonderes Ausdrucksmittel. Die späte Sonate Op. 109 von Beethoven gehört zu seinen letzten Klaviersonaten. Wie bei anderen seiner späten Werke experimentiert Beethoven mit neuen Klangmöglichkeiten, die durch die rasche technologische Entwicklung des Klavierbaus realisierbar wurden.

Für das etwa einstündige Konzert sind Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) nur an der Tageskasse zu erhalten. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here