Zum ersten Unternehmerfrühstück hatte der Bürgermeister in die Rathauscafeteria eingeladen. In zwangloser Runde stellten die Fachbereichsleiter (auf dem Bild Kämmerer Jens Groll) der Stadtverwaltung sich und ihre Aufgabenbereiche vor. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Zum ersten Unternehmerfrühstück hatte der Bürgermeister für Mittwochmorgen (10. Januar) in die Rathauscafeteria eingeladen. Hinter dieser Veranstaltung steht der Verein ProWirtschaft Plettenberg/Herscheid, der sich im Sommer 2017 gegründet hatte.

Knapp 30 Unternehmer, leitende Angestellte und Freiberufler nutzten die Gelegenheit, in zwangloser Runde bestehende Kontakte zu vertiefen und neue zu knüpfen. Fachbereichsleiter der Stadtverwaltung stellten sich und ihre Aufgabenbereiche vor: Jens Groll (Kämmerer), Dietmar Hollweg (Liegenschaften), Sebastian Jülich (Planen und Bauen) und Hartmut Engelkemeier (Stadtplanung).

“Nutzen sie die Gelegenheiten, die sie als Gewerbetreibende in einer kleinen Stadt haben”, riet Bürgermeister Ulrich Schulte, auch Vorsitzender von ProWirtschaft. “Hier kennen sie ihre Ansprechpartner persönlich und haben kurze Wege.”

Gewerbeflächen: Kluft zwischen Bedarf und Angebot

Hartmut Engelkemeier gab auch noch einen Sachstandsbericht zum Gewerbeflächenkonzept, dass Märkischer Kreis und Kommunen gemeinsam erstellt haben und in die Aufstellung des neuen Regionalplans einfließen soll. Bedarf an und Angebot von Gewerbeflächen klaffen weit auseinander. “Es gibt kaum noch Reserveflächen im städtischen Besitz”, stellte Engelkemeier für Plettenberg fest. Als wichtigste Potenzialfläche nannte er das Gebiet zwischen Köbbinghausen und Hüinghausen im Elsetal, wies aber auch gleich auf vielfältige Schwierigkeiten und Widerstände hin. Das Thema müsse aber jetzt angegangen werden, denn das Verfahren bis zur Ausweisung von neuen Gewerbeflächen dauere viele Jahre.

Das nächste Unternehmerfrühstück findet in etwa zwei Monaten in der zukünftigen Kindertagesstätte Junior in Köbbinghausen statt. Der Verein ProWirtschaft hofft, dass sich möglichst viele Unternehmer und Freiberufler ihm anschließen, um gemeinsam die Wirtschaftsstandorte Plettenberg und Herscheid positiv weiterzuentwickeln. Infos zur Mitgliedschaft gibt es auf der Homepage.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here