Abbildung 1: Software-Entwickler für Online-Casinos haben Hochkonjunktur. Große Player wie PlayTech konnten sich dabei im Markt eine gute Stellung erarbeiten. Bildquelle: @ Christian Wiediger / Unsplash.com

In den meisten Bereichen ist es so, dass sich nach einiger Zeit Anbieter auf den Spitzenplätzen einfinden. Auch beim Glücksspiel und dem Online-Gaming ist das nicht anders. Längst haben sich Softwareanbieter durchgesetzt und wurden selbst zu den größten der Branche. Einer davon ist PlayTech. Aber haben nicht auch deutsche Unternehmen die Chance, sich auf den Spitzenplätzen zu etablieren? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

PlayTech: Informationen zum Unternehmen

Dieses Unternehmen wird nicht ohne Grund als besonders populär und beliebt bezeichnet. Online-Casinos bevorzugen den Software-Entwickler, denn er steht für Qualität und eine hohe Funktionalität bei dem Spielangebot. Aber was bietet das Unternehmen?

  • Plattform – Playtech stellt für Casinos eigene Plattformen zur Verfügung, über die Sofortspiele gezockt, aber auch Downloadspiele angeboten werden können. Anfangs war die Downloadversion gefragter, mittlerweile hat sich das Blatt vollends gewandelt.
  • Spiele – Spielautomaten in unglaublich großer Auswahl, Roulettespiele, die weit über das traditionelle Angebot hinausgehen, BlackJack, Poker und vieles mehr – all dies ist bei PlayTech das Tagesgeschäft.
  • Live-Bereiche – PlayTech war einer der ersten Anbieter, der den Live-Bereich im Programm hatte. Gambler können Roulette, Blackjack, Baccarat, Poker und Sic Bo genießen. Im Live-Bereich steht PlayTech dem dortigen Marktführer Evolution Gaming nur wenig nach.

Und wer verbirgt sich hinter dem Softwarehersteller? Fakt ist, dass das Unternehmen fest zum Glücksspiel gehört. Es wurde 1999 von Deddy Sagi in Estland gegründet. Schnell konnte sich das Unternehmen festsetzen und international agieren. Aktuell sitzt es auf der Isle of Man. PlayTech besitzt alle notwendigen Lizenzen und steht längst nicht nur für das attraktive Spiel und Möglichkeiten, sondern auch für Sicherheit. Bekannte PlayTech Casinos lassen sich in dieser Übersicht auf besteonlinecasinos.com finden.

Anzeige

Wie sehen dagegen deutsche Unternehmen aus?

Grundsätzlich darf nun nicht gesagt werden, dass deutsche Softwareunternehmen überhaupt oder kaum im Online-Glücksspielgeschäft zugegen sind. Manchmal muss man nur hingucken, um sie zu finden:

  • Bally Wulf – seit mehr als 70 Jahren steht das Unternehmen für Tradition. Noch immer ist der Betrieb inhabergeführt und in Berlin heimisch. Der Kernpunkt der Arbeit liegt auf dem deutschen Raum, hinzu kommt ein gut florierendes Auslandsgeschäft, welches den Schwerpunkt auf Spanien legt. Allerdings betreibt Bally Wulf das Online-Geschäft nicht als einziges Standbein, denn immer noch werten Automatengehäuse, Casinosoftwares und der Gastronomiebereich bedient. An Onlinegames hat der Anbieter mittlerweile ein großes Portfolio.
  • Merkur – der Anbieter, der den meisten Gamblern wohl von den gleichnamigen Spielotheken und Casinos bekannt ist, kämpft ebenfalls auf dem Softwaremarkt mit. Einige Zeit hatte Merkur die Spielesoftwares für diverse Online-Casinos bereitgestellt, zog aber schließlich alle Spiele vom Markt. Kein Wunder: Wenn auch aktuell nur als Spielcasino ohne Echtgeld, hat Merkur ein eigenes Online-Casino aufgebaut und kann für Lizenzvergaben nur noch eingeschränkt für das damalige Geschehen verantwortlich gemacht werden.

Es gibt natürlich viele Softwarehersteller aus Deutschland. Gerade in der Start-up-Branche ist das Gaming ein wichtiges Thema. Problematisch für neue Unternehmen ist natürlich die Gesetzeslage, denn erst jetzt wird das Online-Glücksspiel in Deutschland reguliert. Es ist nicht ausgeschlossen, dass bald auch deutsche Hersteller an Bekanntheit gewinnen, wenn sie nun offen nach Investoren und Partnern suchen können. Dies dürfte ohne die Regulierung in Deutschland durchaus bislang kompliziert gewesen sein, sofern der Firmensitz nicht verlegt wurde.

Welche Player existieren noch?

Längst mischen die verschiedensten Player auf dem Markt mit. Für Spieler dürfte es manchmal fast unmöglich sein, die Hersteller überhaupt auseinanderzuhalten, da gerade die Slots Seite an Seite eingeblendet werden. Aber welche Namen sind bekannt?

  • Netent – das Unternehmen stammt aus Schweden und hat sich die Spitzenposition zurecht erarbeitet. Das Unternehmen produziert Hits und das quasi am Fließband. Hinzu kommt, dass das Live-Casino von Netent quasi durch die Bank weg als Nonplusultra gilt.
  • Microgaming – das Unternehmen konzentriert sich auf Themen-Slots, die meist TV-Serien, Filme oder Videospiele zum Inhalt haben. Wie bei Netent können alle Spiele mühelos im Browser oder gar in Apps gespielt werden.
  • Play’n’Go – der Anbieter trumpft mit Videoslots auf, die nicht selten zum Hit werden. ›Book of Dead‹ stammt beispielsweise aus dem Haus. Nicht selten werden diese Spiele heute in Bonusrunden mit eingebaut.
  • Betsoft – 3D-Videoslots sind das Metier des Softwareherstellers. Die Slots gelten als überaus raffiniert, sind voller Ideen und begeistern mit ihrer Grafik.
  • Yggrasil – im Vergleich zur Konkurrenz ist das Unternehmen klein, doch produziert es sehr beliebte Spiele, die nicht selten mit den Wikingern zusammenhängen.
  • Evolution Gaming – bei diesem Unternehmen stehen die Live-Casinospiele im Vordergrund. In den Live-Bereichen der Casinos ist EG daher nahezu immer mit im Rennen.

Ist diese Liste ausschließlich? Nein, gewiss nicht, denn es gibt weitaus mehr Softwarehersteller im Online-Gambling-Bereich. Zumal auf das Online-Glücksspiel mitunter Regeln aus dem normalen Gamingbereich gelten. Denn es ist ein offenes Geheimnis, dass ein einziges Spiel längst nicht mehr aus einer einzigen Unternehmenshand stammt. Gerade bei aufwendig produzierten Slots könnte es ähnlich laufen, denn wer sagt, dass Grafik, Beleuchtung, Technik und Schrift/Sprache nicht aus verschiedenen Häusern stammen? Wer weiß, vielleicht sitzt irgendwo in Deutschland ein kleines Unternehmen, welches die Schriften von beliebten Slots herstellt oder die Texte übersetzt?

Abbildung 2: Online-Casinos werden immer ausgefeilter – bekannte Software-Hersteller treiben diese Entwicklung maßgeblich voran. Bildquelle: @ Ben Lambert / Unsplash.com

Fazit – auch für PlayTech gibt es Konkurrenz

Es ist unbestritten, dass PlayTech neben Evolution Gaming und Netent zu den Riesen auf dem Glücksspielmarkt gehört. Konkurrenz belebt das Geschäft, doch ist der Markt auch so groß, dass alle Unternehmen gut nebeneinander bestehen können, da sich die Schwerpunkte oft unterscheiden. Deutsche Unternehmen sind ebenfalls mit im Geschäft, wenn auch – nach dem Rückzug Merkurs – im geringeren Umfang. An schlechter Software liegt das nicht, denn die Merkur Spiele waren so beliebt, wie es die von Bally Wulf sind. Das Problem fand sich eher in der komplizierten Gesetzeslage, die sicherlich viele kleinere Unternehmen vom Markt abhielten und in die Richtung des normalen Onlinespiels drängten. Stimmt diese These, so dürften in den kommenden Jahren auch deutsche Softwareschmieden auf den Markt stürmen und ganz offiziell die Online-Casinos stürmen.

Bildquellen

Unsplash.com – Christian Wiediger – https://unsplash.com/photos/WkfDrhxDMC8

Unsplash.com – Danial Igdery – https://unsplash.com/photos/FCHlYvR5gJI

Die TACH! Service Redaktion veröffentlicht regelmäßig Gastbeiträge unserer Partner oder werbliche redaktionelle Artikel (sog. Advertorials oder Sponsored Posts). Der Inhalt dieser Beiträge gibt nicht die Meinung der Redaktion wieder. Dieser Hinweis dient der Transparenz gegenüber unseren Lesern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here