Symbolbild

Plettenberg. (ots) Mit dem Stichwort „entwickelter Brand Industrie“ wurde die Plettenberger Feuerwehr am heutigen Freitagnachmittag (16. November) gegen 16 Uhr zu einem Industriebetrieb in Nähe zur Königstraße im Ortsteil Stadtmitte alarmiert.

Dort hatten Mitarbeiter einen Brand in einer Absauganlage bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Die Feuerwehr, welche mit den Einheiten Feuer- und Rettungswache, Stadtmitte, Landemert, Holthausen und Oestertal ausgerückt war, hatte den Brand zwar schnell unter Kontrolle, dennoch gestalteten sich die Nachlöscharbeiten in einer großen Produktionshalle als sehr umfangreich.

Die Absauganlage stand zudem in einer Zwischengeschossebene in Nähe zum Hallendach, weshalb aufgrund der Strahlungswärme die Außenfassade, unter anderem auch über die in Stellung gebrachte Drehleiter, mit Löschrohren abgekühlt werden musste. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz demontierten die Anlage und brachten die zum Teil noch brennenden Filter ins Freie, wo diese dann abgelöscht wurden.

Anzeige

Erst nach gut zwei Stunden konnte die Feuerwehr wieder in ihre Standorte einrücken. Verletzt wurde niemand. Die Königstraße musste während der Löscharbeiten für knapp eine Stunde zwischen Unterm grünen Berg und Uhlandstraße voll gesperrt werden.

1 KOMMENTAR

  1. Ich bin Rentner und muß jeden Cent umdrehen. Bin und bleibe gebürtiger Plettenberger und ihr seid
    für mich die einzige Verbindung gewesen die ich mir kostenfrei bisher leisten konnte.
    Schöne Grüße vom Niederrhein

    Ein von Werbung zugeworfener Leser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here