TEILEN
KM-Formenbau
Die Belegschaft der neuen Traumfirma mit den beiden Chefs und Gästen der Award-Verleihung. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Positives Denken in der Praxis – das haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Chef bei KM-Formenbau verinnerlicht. Sie fertigen hochpräzise Spritzgießwerkzeuge für die Elektro-, Automobil- Medizin- und IT-Industrie. Seit Freitag darf sich KM Formenbau im Industriegebiet am Römerweg „Traumfirma“ nennen.

Die Geschäftsführer Bernd Klaucke und Robert Meigies sowie die gesamte 15-köpfige Belegschaft sind mächtig stolz auf den Award. Basis für die begehrte Auszeichnung war eine anonyme Mitarbeiterbefragung, bei der es um Wertschätzung, Stress, Führungsqualität, Bezahlung und mehr ging.

Mitarbeiter sind ein Wertfaktor

KM-Formenbau
Bernd Klaucke und Robert Meigies begrüßten die Gäste. Foto: Wolfgang Teipel

„Mitarbeiter sind kein Kostenfaktor, sondern ein Wertfaktor“, sagte Georg Paulus, bei der Award-Verleihung. Paulus ist unter anderem Autor des Buches „Traumfirma“. Es ist das Ergebnis seiner Lebens- und Berufserfahrung. Es enthält die grundlegenden Erfolgsfaktoren für ein menschlich und finanziell florierendes Unternehmen. Zahlreiche Unternehmen haben sich bereits um den Award beworben. Der Weg zum Erfolg ist nicht ohne. KM-Formenbau schaffte es im zweiten Anlauf.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Junge und hochmotivierte Truppe

KM-Formebau
Georg Paulus ist der Erfinder des “Traumfirma”-Awards. Foto: Wolfgang Teipel

Bernd Klaucke und Robert Meigies können sich auf ihre hochmotivierte und junge Truppe verlassen. Viele haben im Laufe der Jahre in deutlich größeren Unternehmen ihren Weg gemacht und fühlen sich ihrem Ausbildungsunternehmen nach wie vor verbunden. „So können wir uns auf ein fantastisches Netzwerk stützen“, sagt Robert Meigies und bekennt, dass dies in den aktuell schwierigen Zeiten für den heimischen Werkzeugbau sehr wichtig sei.

“Immer dabei, wenn es um Innovationen geht”

„KM-Formenbau ist immer dabei, wenn es um Innovationen geht“, stellte Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas als Gast der Award-Verleihung fest. Das sei gerade im Kunststoffbereich wichtig. „Viele denken an den Plastikmüll, der die Meere überschwemmt, aber selten an hochwertige Teile aus Kunststoff, die im Automobilbau und anderen Branchen eingesetzt werden.“

KM-Formenbau
Georg Paulus, Bernd Klaucke, Robert Meigies und Bürgermeister Dieter Dzewas präsentirten das blaue Schild, das KM-Formenbau als Traumfirma auszeichnet. Foto: Wolfgang Teipel

„Mit der Bewerbung um den Award wollten wir in schwierigen Zeiten ein Zeichen setzen, dass sich bei uns immer was bewegt“, betonte Robert Meigies im Gespräch mit der TACH!-Redaktion. Ein erwünschter Nebeneffekt sei natürlich auch, dass KM-Formenbau in der Fachwelt und bei potenziellen Kunden bekannter werde.

KM-Formenbau 1994 gegründet

KM-Formenbau wurde im Oktober 1994 von Bernd Klaucke und Robert Meigies gegründet. Vier Jahre lang residierte das Unternehmen am Standort Königsberger Straße. Dann erfolgte er Umzug in die neue Halle 1200 Quadratmeter große Halle am Gielster Stück 6 mit den hochmodernen 3- bzw. 5-Achs-HSC-Fräsmaschinen sowie diversen Bearbeitungszentren im Senk- und Drahterodierbereich.

www.km-formenbau.de

https://www.traumfirma.de/

Belegschaft und Chefs jubeln gemeinsam. Foto: Wolfgang Teipel

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here