Der Dozent Andreas Zumach spricht in seinem Vortrag unter anderem über ökologische Folgen von Kriegen und Klimakatastrophen. (Foto: Kristin Flory)

Hagen. Zu einem Vortrag von Andreas Zumach, freier Journalist, Buchautor und ehemaliger UNO-Korrespondent, zu den Themen Ukraine-Krieg und Klimagerechtigkeit lädt das Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, alle Interessierten am Dienstag, 11. Oktober, um 19 Uhr ein.

Wie kann der Ukraine-Krieg möglichst bald beendet werden? Wie muss eine Friedenspolitik aussehen, die trotz des Krieges die Transformation zu einer klimagerechten Welt fördert und die Kosten dieser Transformation sozial und global gerecht verteilt? Nicht nur Russlands Krieg gegen die Ukraine, auch Kriege in anderen Weltregionen vernichten Leben, zerstören Lebensgrundlagen und Infrastrukturen. Die ökologischen Folgen von Kriegen und Klimakatastrophen bedrohen uns immer unmittelbarer in allen Lebensbereichen. Können wir trotzdem das Ziel einer ökologischen, militärfreien und sozial wie global gerechten Zeitenwende erreichen? Eine Anmeldung für diesen kostenlosen Vortrag ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung wird organisiert durch das Regionalbüro Berg-Mark, den DGB Hagen, das Kulturzentrum Pelmke und die Volkshochschule Hagen.

Anzeige