Der Schulhof der Grundschule Wefehlshohl bekommt neue Spielbereiche mit Rasen und eine neue Pflasterung. Foto: Guido Raith

Lüdenscheid. (PSL) An mehreren Schulen in Lüdenscheid wird aktuell an der Erneuerung und Instandsetzung der Gebäude sowie der Außenanlagen gearbeitet. Die Sommerferien werden dafür besonders intensiv genutzt. Bei den meisten Baustellen handelt es sich allerdings um längerfristige Projekte. Bei einer Ortsbegehung haben Andreas Beckmann, Leiter der zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW), sein Kollege Falk Dietrich sowie Bürgermeister Sebastian Wagemeyer kürzlich über den Stand der Baumaßnahmen informiert.

Neuer Schulhof für Grundschule Wefelshohl

Die Grundschule Wefelshohl bekommt einen neuen, einladenden Schulhof mit zusätzlichen Spielmöglichkeiten. Damit während des Umbaus der Großteil der Fläche weiterhin genutzt werden kann, wird immer nur auf einem Teilstück des Schulhofs gearbeitet. In diesem Bereich bricht die Lüdenscheider Firma, die mit dem Umbau beauftragt wurde, zunächst die alten Asphaltflächen auf. Der fertige Schulhof wird sich am Ende in neu gepflasterte Bereiche und Spielbereiche mit Rasenfläche aufteilen.

Ein neues Spielgerät auf dem Schulhof der Grundschule Wefelshohl
Die Grundschüler dürfen sich auf eine Reihe neuer Spielgeräte freuen. Foto: Guido Raith

Abschluss voraussichtlich im Herbst

Den Grundschülern sollen bald unter anderem eine Kletterlandschaft, eine Schaukel und ein Niedrigseilparcours zur Verfügung stehen. „Außerdem wird es ein Karussell geben, das auch von Kindern im Rollstuhl genutzt werden kann“, kündigt Andreas Beckmann an. Der Baumbestand auf dem Schulgelände soll erhalten bleiben, weitere Bepflanzung kommt hinzu. Mit dem Abschluss der Arbeiten sei voraussichtlich im Herbst zu rechnen, so Beckmann.

Anzeige

Die 375.000 Euro, die für die Erneuerung des Schulhofs veranschlagt sind, können zu 90 Prozent über Fördermittel abgedeckt werden. Ob diese Summe für den ganzen Schulhof ausreichen werde, sei noch nicht ganz klar. Beispielsweise sei unter der Asphaltschicht eine Hartbetonschicht zum Vorschein gekommen, die entfernt werden musste und zusätzliche Kosten verursacht hat. Außerdem seien die Materialpreise, insbesondere für Holz, gestiegen. „Wir werden das Budget vollständig ausschöpfen und dann weitersehen“, so Beckmann.

Neue Beleuchtung

Zusätzlich sind rund 80.000 bis 100.000 Euro für Arbeiten im Inneren des Gebäudes veranschlagt. Dort tauschen die beauftragten Firmen aktuell die alten Decken gegen ein abgehängtes Deckensystem aus, um die Nachhallzeiten in den Klassenräumen zu minimieren. In diesem Zuge wird auch die Beleuchtung erneuert. Diese Arbeiten sollen noch in den Sommerferien abgeschlossen werden.

Dachsanierung am Bergstadt-Gymnasium

Das Lüdenscheider Bergstadt-Gymnasium steckt gerade in einer Rundum-Erneuerung. In den Jahren 2019 und 2020 wurden in sämtlichen Klassenzimmern für rund 700.000 Euro Energiesparfenster eingebaut. Darüber hinaus wurden die Rettungswege saniert und die Schule in Sachen Digitalisierung auf den neuesten Stand gebracht. 7,8 Kilometer Digitalkabel wurden dafür im Gebäude verlegt. Nun steht ein getrenntes Schüler- und ein Verwaltungsnetz zur Verfügung. „Teilweise waren auch die Wasser- und Abwasserleitungen undicht“, erinnert sich Falk Dietrich, der das Projekt seitens der ZGW betreut. „Das haben wir alles in Ordnung gebracht.“

Das Dach von Trakt II auf der linken Seite wurde zuerst saniert – bis auf kleine Restarbeiten ist dieser Bereich fertiggestellt. Foto: Guido Raith

Energieeffizienz verbessert

Aktuell laufen die Arbeiten zur Sanierung der Dächer. Der erste Abschnitt – das Dach von Trakt II – ist bis auf kleine Restarbeiten fertiggestellt. Die gesamte Dachsanierung, die rund 2,4 Millionen Euro kosten wird, soll voraussichtlich 2024 bis 2025 abgeschlossen werden. „Die Zusammenarbeit mit der Schulleitung funktioniert sehr gut“, lobt Dietrich und verweist auf Raumwechsel, die zwischendurch nötig werden – beispielsweise damit die Abiturprüfungen nicht in einem Klassenzimmer geschrieben werden, über dem gerade auf dem Dach gearbeitet wird. Wie die neuen Fenster trägt auch die Dachsanierung dazu bei, die Energieeffizienz des Gebäudes zu verbessern.

Photovoltaik-Anlage

Falk Dietrich von der ZGW erklärt das Vorgehen am Bergstadt-Gysmnasium in Lüdenscheid. Foto: Guido Raith

Auf einem Dachabschnitt ist bereits eine von Vereinsseite geförderte Photovoltaik-Anlage angebracht. Weitere Anlagen auf den übrigen Dächern sollen folgen. Vor Herausforderungen stellt die Planer der Bereich des Scheddachs, das im Winter regelmäßig von der Schneelast befreit werden muss. Dieses soll mithilfe von Fachwerkträgern, die zwischen den Dreiecken platziert werden, zu einem Flachdach umgebaut werden. So wäre auch in diesem Bereich eine Photovoltaik-Anlage denkbar.

Turnhallensanierung 2023 und 2024

Für die Jahre 2023 und 2024 ist außerdem die Sanierung der Turnhalle geplant. Insbesondere die Sanitäranlagen und die Umkleidekabinen sind sanierungsbedürftig. Beim Umbau soll erstmals ein Behinderten-WC in der Turnhalle geschaffen und auch Bereiche der Umkleiden behindertengerecht ausgestattet werden. Die Gesamtkosten für die Maßnahme wurden im Jahre 2021 auf 710.000 Euro geschätzt. Davon können 640.000 Euro über Fördermittel abgedeckt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here