TEILEN
Klaus Ising (l.) ist seit 50 Jahren im Rat der Stadt Plettenberg. Bürgermeister Ulrich Schulte überreichte ihm eine Karikatur als Geschenk. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Ihm zu Ehren erhoben sich zu Beginn der Ratssitzung am Dienstag (3. Dezember) alle von ihren Stühlen: Klaus Ising (CDU) ist seit 50 Jahren ununterbrochen Mitglied des Rates der Stadt Plettenberg.

Im Dezember 1969 nahm Klaus Ising an seiner ersten Ratssitzung teil. Bürgermeister Ulrich Schulte, dessen Vater Friedrich-Wilhelm damals ebenfalls der CDU-Fraktion angehörte, nannte beispielhaft einige Maßnahmen, die auf Initiative Isings durchgeführt wurden: die Fußgängersicherung im Bereich der ehemaligen Firma Budde & Steinbeck an der Herscheider Straße, die Öffnung der Sportplätze zur Nutzung für alle, der Radweg entlang der Umgeungsstraße am Wall. Der Bau der Brücke über die Else in Höhe der Schlieffenstraße, der für nächstes Jahr vorgesehen ist, ist ebenfalls auf sein beharrliches Insistieren zurückzuführen. Schon jetzt heißt die Brücke im Volksmund “Ising-Brücke”.

Aktuell ist Klaus Ising Vorsitzender des Planungs- und Umweltausschusses sowie Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Gesundheitsausschuss. Darüber hinaus sei er so etwas wie das Gedächtnis des Rates, erklärte Ulrich Schulte. Es wiederholt vorgekommen, dass Klaus Ising seine Ratskolleginnen und -kollegen nicht nur an einen früheren Ratsbeschluss erinnerte, sondern auch Wortlaut und Datum des entsprechenden Beschlusses parat hatte.

Anzeige

50 Jahre Ratsmitgliedschaft – dafür gibt es keine offiziellen Auszeichnungen mehr. Den Wappenteller der Stadt hatte Ising bereits 1979 erhalten, im Jahr 1984 dann den Ehrenring. Zum 50. Jubiläum gratulierten Regierungspräsident Hans-Josef Vogel und Landrat Thomas Gemke mit persönlichen Schreiben.

In Anlehnung an die von Klaus Ising häufig vorgetragene “fünfte Haushaltsrede”, in der er im Anschluss an die Stellungnahmen der Fraktionen und Parteien noch einmal seine persönliche Sicht der Dinge kundtat, bekam er eine Karikatur geschenkt, die ihn bei eben einer dieser Haushaltsreden zeigt.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here