Klaus Crummenerl liefert den Stoff für die "Bekenntnisse eines Stadtfanatikers. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. „Bekenntnisse eines Stadtfanatikers“ – so lautet der Titel des neusten Veröffentlichung des Geschichts- und Heimatvereins. Sie wird am Dienstag, 23. August, um 17 Uhr im Saal der Stadtbücherei vorgestellt. Auf den Inhalt darf man gespannt sein. Autor des ist Klaus Crummenerl, bekannt als früherer Kulturdezernent und späterer Stadtdirektor von Lüdenscheid. Die Stadt ihm aus seiner beruflich aktiven Zeit zahlreiche kulturelle Impulse zu verdanken sowie die Neubauten von Kulturhaus, Stadtbücherei und Museen.

Nach seiner Pensionierung hat Klaus Crummenerl die „Kunststiftung Lüdenscheid“ ins Leben gerufen, in die er und seine Frau einen großen Teil ihrer Sammlung zeitgenössischer Kunst eingebracht und der Städtischen Galerie zur Verfügung gestellt haben.

Klaus Crummenerl ist Lüdenscheid immer verbundenen geblieben, hat stets hier gewohnt und  seine Stadt liebevoll, aber nicht unkritisch begleitet. In dem Sammelband „Bekenntnisse eines Stadtfanatikers“ veröffentlicht der Geschichts- und Heimatverein eine Sammlung seiner Reden, Gedanken, Erinnerungen mit vielen Fotos zur Geschichte seiner Heimatstadt.

Anzeige

Klaus Crummenerl wird anwesend sein.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here