Mit Sentiris wurde ein neuer Träger gefunden. Allerdings muss des Jugendhilfeausschuss des Märkischen Kreises noch zustimmen. Foto: EKKLP

Kierspe-Rönsahl. Nach der Bekanntgabe der Schließung des Kindergartens in Rönsahl, Am Stade, zum 31. Juli konnte nach engem Austausch mit Bürgermeister Olaf Stelse und dem Jugendamt des Märkischen Kreises der Weg für die Neueröffnung mit neuem Träger zum 1. August bereitet werden.

Wie die Stadt Kierspe mitteilt, wird der Jugendhilfeausschuss des Märkischen Kreises am 1. März die Entscheidung treffen, wer neuer Träger werden soll. Nach ausführlicher Beratung der Stadt Kierspe mit dem Jugendamt wird vorgeschlagen, dass die Sentiris gGmbH aus Halver die Trägerschaft übernehmen soll. Die Sentiris gGmbH ist bereits als Träger im Märkischen Kreis bekannt und hat u.a. die Trägerschaft des Kindergartens in Oberbrügge übernommen.

Der neue Kindergarten soll am Standort „Vor dem Isern“, in unmittelbarer Nähe zur Grundschule Rönsahl, errichtet werden.  Das Gebäude wird umfangreich umgebaut und saniert, so dass zukünftig bis zu 55 Kinder in der neuen dreigruppigen Einrichtung betreut werden können. Der Investor strebt die Fertigstellung des Umbaus zu Anfang des kommenden Kindergartenjahres an.

Anzeige

Sollte das neue Gebäude bis zum 1. August noch nicht bezugsfertig sein, so setzt sich Bürgermeister Stelse dafür ein, dass Ersatzräumlichkeiten in der Nähe zur Verfügung gestellt. In diesen Räumlichkeiten sollen bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes alle Bestandskinder betreut werden. Die neue U3 Gruppe wird erst mit Umzug in das neue Gebäude zur Verfügung stehen.

Direkt nach der Beschlussfassung wird der Märkischen Kreis den Kontakt zwischen dem neuen Träger und dem Investor herstellen.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here