TEILEN
Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Löwendressur Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. “Allez hopp!” ruft der Dompteur und die Löwen setzen sich gehorsam auf die Hinterpfoten und heben die Pranken. Die “Löwen” sind Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsgrundschule Eschenschule und sie trainieren voller Eifer für ihre erste Zirkusvorstellung. An der Eschenschule gastiert in dieser Woche der Projektcircus Proscho.

Die Kinder probieren verschiedene circensische Disziplinen wie Akrobatik, Seiltanz, Trapez, Clownerie, Hula Hoop und Weinglasbalance aus. Sie werden in dieser Zirkusprojektwoche parallel zum normalen Unterricht in kleinen Gruppen vom Zirkusteam trainiert.

Fähigkeiten und Grenzen kennenlernen

Training am Trapez Foto: Bernhard Schlütter

Die Projektwoche soll den Grundschülern nicht nur einen Einblick in die Zirkuswelt bieten, sondern die Gelegenheit, ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennenzulernen und notfalls auch zu überwinden. In der ungezwungenen Zirkusumgebung werden Fähigkeiten und Talente entdeckt und gefördert, die im täglichen Leben nur schwer zum Vorschein kommen würden. Die pädagogisch-künstlerische Zirkusarbeit stärkt den Zusammenhalt der Klassen- und Schulgemeinschaft und fördert das Lernverhalten jedes einzelnen Kindes.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Manege frei im Zirkuszelt

Auf dem Schulhof steht ein echtes Zirkuszelt. In der Manege werden die jungen Zirkusakrobaten in zwei Vorführungen am Freitag, 17. Mai, um 17 Uhr und am Samstag, 18. Mai, um 11 Uhr ihren Familien, Freunden, Bekannten, Mitschülern und allen Interessierten zeigen, was sie gelernt haben. “Manege frei und allez hopp!”

Internetlinks

Circus Proscho, Eschenschule

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here