TEILEN
Landrat Thomas Gemke hatte aufgrund eines Corona-Verdachtfalls den Krisenstab zusammengerufen. Foto: Mathis Schneider

Märkischer Kreis. (pmk) Alle Kontaktpersonen des mit dem Coronavirus infizierten Lehrers der Mosaikschule wurden auf den Erreger getestet: Alle Tests seien negativ ausgefallen, meldet der Märkische Kreis.

„Natürlich freut es uns, dass es allen Betroffenen gut geht und sich von den Kontaktpersonen keiner infiziert hat“, berichtet Volker Schmidt, Fachbereichsleiter Gesundheit und Soziales. Die Quarantäne bleibe dennoch vorsorglich bis zum Ende der Inkubationszeit bestehen. Das Gesundheitsamt kontaktiert die Betroffenen weiterhin. Sie müssen zweimal täglich Fieber messen und ein Tagebuch über ihren Gesundheitszustand führen. Dem bestätigten Corona-Infizierten geht es ebenfalls gut. Zur Sicherheit wird es noch einen zweiten Abstrich geben.

Der Standort Lüdenscheid der Mosaikschule bleibt bis voraussichtlich Dienstag, 10. März, geschlossen. Unter den Kontaktpersonen sind auch Lehrerinnen und Lehrer der Schule. Daher ist der reguläre Unterricht nicht zu gewährleisten.

Anzeige

Bei ihrem Vorgehen richtet sich die Gesundheitsbehörde nach den Vorgaben des Gesundheitsministeriums und des Robert-Koch-Instituts. Weitere Informationen und Zusammenstelllungen von häufig gestellten Fragen unter www.maerkischer-kreis.de.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here