Maik Graf von Leonstein gastiert am 11. März mit seinem Dortmunder Puppentheater im Stock. Foto: Jürgen Hüsmert

Lüdenscheid. Maik Graf von Leonstein lässt seit 2014 die Puppen tanzen. Der 32-Jährige steckt hinter dem Dortmunder Puppentheater. Der  Theaterchef kann sich keinen schöneren Beruf mehr vorstellen. Am Sonntag, 11. März, kommt er erstmals nach Lüdenscheid. Um 15 Uhr gastiert er mit dem Stück „Geh‘ nicht mit Fremden mit“ im Stock an der Knapper Straße. Da die Nachfrage nach Karten hoch ist, hat Stock-Betreiber Oliver Straub um 16.30 Uhr noch eine Vorstellung drangehängt.

Karten für die Vorstellungen gibt’s am Donnerstag ab 19 Uhr und am Samstag ab 15 Uhr sowie an der Tageskasse. Die Tickets kosten sieben Euro, ermäßigt fünf Euro. Pro verkaufte Karte werden 50 Cent für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Spielerisches Lernen

Oliver Straub hat das Dortmunder Puppentheater bereits einmal gesehen. Sein Fazit lautet „pädagogisch wertvoll“.

In der Inszenierung können Kinder spielerisch lernen, wie man sich zu verhalten hat, wenn ein fremder Mann oder eine fremde Frau sie zum Mitgehen bewegen will.

Der Spaß soll in dem Puppenspiel nicht zu kurz kommen. Darum hat Puppenspieler Maik Graf von Leonstein das Krokodil, den Waldgeist „Ulle Ulle“, Agathe, Seppel, den Wachtmeister, den Räuber und selbstverständlich auch den Kasper im Gepäck. Gespielt wird mit originalen Hohensteiner Handspielpuppen gespielt. Im Anschluss an die Vorstellung gibt’s modellierte Ballons für die kleinen Gäste.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here