TEILEN
Beikircher als Beethoven. Foto: Sven Koch

Meinerzhagen. Konrad Johann Aloysia Beikircher ist Kabarettist, Musiker und Autor. Am  Mittwoch, 11. November, um 20 Uhr ist der Künstler auf Einladung von KUK (Verein für Kommunikation und Kultur e.V.) zu Gast in der Stadthalle Meinerzhagen. An diesem Abend wird Konrad Beikircher sein neues Programm   “Beethoven – dat dat dat darf!” vorstellen. Bei dieser Gelegenheit weist KUK noch einmal darauf hin, dass das Konzert „Classical music that rocks!” mit Queenz of Piano verschoben worden ist. Es ist für 8. Oktober 2021 geplant.

In seiner Einladung an das Publikum für sein Kabarettabend schreibt  Beikircher: Mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen: Beethovens Klaviersonate „Pathétique“, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen ins Koma, ich hab’s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig der Große. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. Dass er die Fünfte, die Neunte, den Fidelio oder die Wut über den verlorenen Groschen geschrieben hat, weiß jeder. Dazu brauchen Sie nicht zu mir zu kommen, das steht alles in den Programmheften der Konzertsäle. Privat war er allerdings alles andere als der Fackelträger abendländischer Moral: der Schwerenöter war hinter Frauen her, aber hallo! Meistens aber erfolglos.

Er war ‚harthörig’ und später taub, was ihn mißtrauisch ohne Ende machte und er war rheinischer Republikaner von Grund auf.

Anzeige

Kurz: der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held der Menschheit war im Alltag ein – was ein Glück! – ganz normaler Mensch. Ein Leben lang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle – wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nicht wussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: über ihn und über – sich!

Was das alles mit „dat dat dat darf!“ zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl’ es Ihnen.”

Karten gibt es im Vorverkauf für 22 €, erm. 11 €. An der Abendkasse kostet der Eintritt 25 €, erm. 13 €.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here