Jüngere und ältere Landemerter führen in diesem Jahr das Krippenspiel auf. Foto: privat

Plettenberg. Das Krippenspiel am Heiligen Abend ist in Landemert eine Tradition, die seit über 60 Jahren gepflegt wird. Generationen von Landemertern haben darin eine Rolle gespielt. Normalerweise von Kindern und Jugendlichen aufgeführt, treten in diesem Jahr Jung und Alt gemeinsam auf.

Nachdem das Krippenspiel im letzten Jahr, wie so viele Veranstaltungen, Corona-bedingt abgesagt werden musste, kann dieses Jahr die Tradition fortgeführt werden. All die Jahre wurden die Teilnehmer jünger und jünger, was die Organisatoren dieses Jahr vor eine neue Herausforderung stellte. Im ersten Anlauf konnten nicht genügend Kinder gefunden werden und somit war die langjährige Tradition in Gefahr.

Kurzerhand wurde umdisponiert und die Idee geboren, die älteren Jahrgänge zu aktivieren. Freiwillige mussten nicht lange gesucht werden. Es war gerade so, als ob alle schon lange auf ein Comeback gewartet hätten.

Anzeige

So starteten die Proben im November, um an Heiligabend eine außergewöhnliche und unvergessliche Christvesper mit Krippenspiel zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest feiern zu können.

Das Krippenspiel findet am 24. Dezember um 17 Uhr in der Dorfhalle in Landemert statt.
 Es gilt die 3G-Regel und Maskenpflicht. Gäste müssen sich über die Anmeldung auf der Internetseite der evangelischen Kirchengemeinde Plettenberg oder per Telefon im Gemeindebüro (02391/2088) anmelden.

„Kommen Sie und lassen Sie sich von der Neuauflage unseres traditionsreichen Krippenspiels zweier Generationen verzaubern“, laden die Organisatoren ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here