TEILEN
Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Attendorn/Plettenberg. (ots) Bei einer Auseinandersetzung in Attendorn ist ein Jugendlicher aus Plettenberg durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Das berichten die Staatsanwaltschaft Siegen, das Polizeipräsidium Hagen und die Kreispolizeibehörde Olpe in einer gemeinsamen Presserklärung.

Im Bereich der Rundturnhalle (Wiesbadener Straße) kam es am Freitagabend (3. Juli) gegen 23.20 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen und Heranwachsenden. Ein 17-Jähriger aus Plettenberg erlitt dabei eine lebensgefährliche Stichverletzung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Notoperation ist sein Zustand stabil.

Mordkommission ermittelt

Noch in der Nacht übernahm die Staatsanwaltschaft Siegen die Leitung der Ermittlungen und setzte eine Mordkommission aus Hagen ein, unterstützt durch Kräfte der Kripo in Olpe. Eine umfangreiche Spurensuche fand statt. Es liegen keine Hinweise auf eine politische oder fremdenfeindliche Tat vor.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Am Samstag wurden die Ermittlungen durch die Beamten der Mordkommission aus Hagen sowie den Kripo- Beamten aus Olpe fortgesetzt. Dazu erfolgten erste Auswertungen bezüglich der Spurensituation im Bereich der Rundturnhalle in Attendorn.
Ein am frühen Morgen festgenommener Tatverdächtiger wurde nach diversen Vernehmungen von Zeugen wieder entlassen, weil sich die Tatvorwürfe nicht konkretisieren ließen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here