Plettenberg. Sie sind die Zukunft der Feuerwehr und dass sie es so richtig drauf haben, bewiesen knapp 40 Jugendfeuerwehrleute aus den Feuerwehren Plettenberg und Herscheid bei ihrer gemeinsamen Übung am Samstagnachmittag (7. Juli).

Während viele das schöne Wetter in Freibädern oder zur Erholung nutzten, opferten die Heranwachsenden und deren Betreuer ihre Freizeit für eine großangelegte Übung. Das Übungsszenario hatte es realitätsnah in sich. Ein Bauernhofbrand auf dem Anwesen von Landwirt Bernd Frommann im Plettenberger Ortsteil Frehlinghausen, welcher fast an die Gemeindegrenze zu Herscheid gelegen ist, sollte die Jungfeuerwehrleute beschäftigen.

Aus einem Stallgebäude drang dichter Rauch, dargestellt durch Übungsnebel. Personen waren darin vermisst, so das vorgegebene und ausgearbeitete Szenario der Jugendfeuerwehrbetreuer.

Wasserversorgung aufgebaut

Jetzt musste alles schnell gehen. Neben der sofort eingeleiteten Menschenrettung wurde eine gesicherte Wasserversorgung aus einem Hydranten sowie einem nahegelegenen Löschwasserteich aufgebaut, um die fünf mitgeführten Löschfahrzeuge der beiden Feuerwehren mit ausreichend Wasser zu versorgen. Am Ende schoss das Wasser aus zahlreichen Löschrohren und einem Wasserwerfer des großen Tanklöschfahrzeuges aus Rärin auf die fiktive Brandstelle.

Das Übungsziel wurde dabei vollends erreicht, was aus den zufriedenen Gesichtern der Jugendfeuerwehrleiter Nina Hagemann (Plettenberg) und Daniel Winkelmeyer (Herscheid) und weiteren Jugendfeuerbetreuern abzulesen war. Auch die stellvertretenden Leiter der Feuerwehren aus Plettenberg und Herscheid Markus Hüsken und Sven Dunkel sowie Mitglieder der Dorfgemeinschaft aus Frehlinghausen überzeugten sich vom Leistungsstand der beiden Jugendfeuerwehren.

Eis als Belohnung

Nach der Übung hatte Landwirt Bernd Frommann noch alle an der Übung Beteiligten als Abkühlung zum Eisessen eingeladen. Anschließend wurde noch gegrillt, womit der spannende Nachmittag für den Feuerwehrnachwuchs und alle Organisatoren endete.

Quelle: Pressemitteilung der Feuerwehr Plettenberg

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here