Larissa Gerhard hat während des Freiwilligen Sozialen Jahres interessante und berührende Erfahrungen gemacht. Foto: Johanniter

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Die Schule ist geschafft. Wie geht es weiter? „Viele Schulabgänger fragen sich nun, welcher Ausbildungsweg oder Studiengang für sie der richtige ist“, sagt Carmen Günther-Hauser, Leiterin der Service-Zentrale der Notrufdienste bei den Johannitern in Iserlohn. Junge Menschen weist sie daher auf die Möglichkeit eines Freiwilligendienstes bei den Johannitern hin: Die Johanniter suchen derzeit Interessierte im Alter ab 18 Jahren mit Führerschein, die ab 1. August 2018 beim Notrufdienst in Iserlohn, Lüdenscheid und Siegen ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren möchten.

Einsatz bei älteren Menschen

Zu den Aufgaben der Freiwilligendienstler gehört unter anderem der Einsatz bei älteren und erkrankten Menschen, wenn diese im Ernstfall den Knopf ihres Hausnotrufs betätigen. Die jungen Menschen werden dafür von den Johannitern zu Sanitätshelfern ausgebildet. Sie erhalten vor allem eine grundlegende intensive Schulung für ihren Dienst, der bei Seminaren auch den Erfahrungsaustausch und Reflektion des Erlebten umfasst.

Orientierungsphase nach der Schule

„Ein Freiwilliges Soziales Jahr kann als Orientierungsphase nach der Schule dienen und dabei neue Perspektiven und Einblicke schaffen“, erklärt Johanniter-Mitarbeiterin Carmen Günther-Hauser. Diese Erfahrung machte auch die 19-jährige Larissa Patrizia Gerhard von den Johannitern im benachbarten Oberbergischen Kreis, die beim Freiwilligendienst eine unheilbar erkrankte Frau zu einem letzten Besuch bei Verwandten begleitet hat. „Ich war beeindruckt von der Stärke und der Lebensfreude der Dame“, sagt Larissa Patrizia Gerhard. „Es ist gut, dass mir der Freiwilligendienst solche Begegnungen ermöglicht“, ergänzt die junge Frau.

Interessenten an einem Freiwilligendienst bei den Johannitern melden sich gerne bei Carmen Günther-Hauser unter Tel. 02371 9336-10 oder per Mail an carmen.guenther@johanniter.de

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here