An der Knapper Schule freuten sich Bürgermeister Sebastian Wagemeyer, die Leiterin des Fachdienstes Schule und Sport Kerstin Kotziers sowie Schulleiterin Heike Weiland-Günther (v.l.) über die neuen iPads. Foto: Marit Schulte

Lüdenscheid. (PSL) Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung von Schulen ist gemacht: 1.000 mobile Endgeräte für Schülerinnen und Schüler und 630 Geräte für Lehrerinnen und Lehrer wurden nun für die Schulen in Lüdenscheid geliefert. An der Knapper Schule freuten sich Schulleiterin Heike Weiland-Günther, die Leiterin des Fachdienstes Schule und Sport Kerstin Kotziers sowie Bürgermeister Sebastian Wagemeyer über die neuen iPads.

Bereits im November des vergangenen Jahres hatte das Land Nordrhein-Westfalen der Stadt Fördermittel aus dem Sofortausstattungsprogramm im Rahmen des „DigitalPakt Schule“ bewilligt. Kurz darauf wurden die Geräte bestellt. Aufgrund der starken Nachfrage in ganz Deutschland dauerte es aber bis Ende März, bis die Stadt Lüdenscheid beliefert werden konnte.



Schon im Vorfeld war festgelegt worden, welche Schulen wie viele Geräte für bedürftige Kinder und Jugendliche erhalten. Die Schulen stellen den entsprechenden Schülerinnen und Schülern künftig leihweise ein Gerät zur Verfügung. An der Knapper Schule erhalten 40 Kinder sowie das gesamte Kollegium die Geräte. In einem nächsten Schritt der Digitalisierung soll dann auch jeweils ein ganzer Klassensatz digitaler Endgeräte pro Grundschulen angeschafft werden. Dann können die Kinder gemeinsam in der Klasse lernen, wie sie die Tablets oder Laptops im Schulalltag und für ihre Aufgaben zu Hause einsetzen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here