TEILEN
politikgeglickt funktioniert auf dem Handy. Nicola Halor und Anne Leßmann zeigen es gerade. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Meine Zustimmungswerte sinken langsam, aber sicher in den Keller. Was habe ich falsch gemacht? Soll ich es noch einmal versuchen? Kommunalpolitik ist kein leichtes Geschäft. Wie schwierig es sein kann, die Balance zwischen Wünschen und Realität zu finden, zeigt ein neues Inter-Planspiel https://klick.sjr-luedenscheid.de/politik-geklickt/, das der Stadtjugendring Lüdenscheid zusammen mit der Politologin Anna Leßmann entwickelt hat. Es ist für junge Leute unter 16 konzipiert. Spielerinnen und Spieler können in die Rolle eines Kommunalpolitikers oder einer -politikerin schlüpfen und erleben, wie sich persönliche Entscheidungen auf Wahl und Wiederwahl auswirken. Und so ganz nebenbei jede Mange über Kommunalpolitik lernen.

Ursprünglich als Rollenspiel geplant

Das Projekt wurde von #junges NRW Perspektiven vor Ort, einer Initiative des Landesjugendring NRW und dem Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert.

Eigentlich wollten Nicola Harbor und Anna Leßmann ab Februar durch die Schulen ziehen, um mit dem Rollenspiel zur Kommunalpolitik das Interesse von Jugendlichen für die Politik vor Ort zu wecken. Dann kam Corona . . .

Anzeige

„Wir wollten das Projekt aber nicht so einfach aufgeben“, sagt Nicola Halor. Und so kamen die beiden Frauen auf die Idee, das Rollenspiel ins Internet zu verlagern. „Schade ist natürlich, dass so die Interaktion zwischen den Spielern verloren geht. Ein Vorteil ist, dass wir über das Spiel im Internet viel mehr Jugendliche erreichen können.“ Unterstützt wurden Nicola Halor und Anna Leßmann durch eine Lüdenscheider Medienagentur.

Parteinamen neutral gewählt

Das Spiel ist so angelegt, dass auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerhalb Lüdenscheids ihre Fähigkeit als Politikerinnen und Politiker unter Beweis stellen können. Die Stadt Musterscheid ist bewusst gewählt. Auch die Parteinamen, für die die Spielerinnen und Spieler antreten können, sind neutral gewählt. Möglich sind Konservative Deutsche Union, Soziale Demokraten, Grünes Bündnis oder Liberale Deutsche Partei.

Wer sich mal eben schnell durchklicken will, braucht etwa 15 Minuten. Wer sich intensiver mit politikgeklickt auseinandersetzen möchte und sich die Videos anschauen will, braucht ein wenig länger. Es sind auch Informationen für Lehrkräfte hinterlegt, so das politikgeklickt auch im Unterricht angewendet werden kann.

politikgeklickt.de ist zudem ein weiterer Beitrag des Stadtjugendrings zur politischen Willensbildung junger Leute. Angeboten wird neben Videos, die zur Bürgermeisterwahl gedreht worden sind, auch der Lüd-O-Mat https://guten-tach.de/der-lued-o-mat-bietet-orientierungshilfe-vor-der-kommunalwahl/. Er bietet im Internet und stationär Entscheidungshilfen zur Kommunalwahl am 13. September.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here