TEILEN
Annette Maus, Uwe Meister, Bürgermeister Ulrich Schulte und Martin Krippendorf vom Baubetriebshof begutachteten die Wiese am Felde, auf der ein Blühstreifen mit Wildblumen angelegt wird. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Gemeinsam hatten Annette Maus vom Tierschutzverein und CDU-Ratsherr Uwe Meister im vergangenen Jahr zum Wettbewerb „Insektenfreundlicher Garten“ aufgerufen und damit eine große Öffentlichkeitswirkung erzielt. Gemeinsam packen sie jetzt auch an, um einen Blühstreifen am Spielplatz Am Felde anzulegen und zu pflegen.

„Wir wollen nicht immer nur Forderungen nach Maßnahmen an die Stadt stellen, sondern selbst etwas tun“, erklärt Uwe Meister. Gleichzeitig soll die Akion ein Vorbild für alle Bürger*innen sein. „Jeder kann zum Insektenschutz beitragen“, sagt Meister. „Auch kleine Flächen mit Wildblumen etwas.“ So hätten sich schon einige Bürger*innen bereiterklärt, die Fläche des ehemaligen Spielplatzes am Dingeringhauser Weg zu betreuen.

Blühstreifen, Totholz und Vogelnistkästen

Auf dem städtischen Grundstück neben dem Spielplatz Am Felde in Holthausen wird der Baubetriebshof einen Streifen der vorhandenen Wiese durchpflügen. Dort wollen Annette Maus, Uwe Meister und weitere Helfer*innen Wildblumen säen. Die Samenmischung beziehen sie ebenfalls über den Bauhof. Darüber hinaus wird Totholz abgelegt und eine Steinpyramide aufgeschichtet. Damit fühlen sich Insekten und Amphibien wohl. Drei Vogelnistkästen wurden bereits vor einiger Zeit in Bäumen um den Spielplatz angebracht.

Anzeige

Wer in seinem Umfeld ebenfalls Wildblumenwiesen anlegen und pflegen möchte, kann sich an Annette Maus (Tel. 0157 /3327 1883) oder Uwe Meister (E-Mail meister-u@t-online.de) wenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here